PMS Balance

(12 Kundenrezensionen)

Auch zwischen den Tagen entspannt: PMS Balance – speziell für Frauen mit PMS-Symptomen

(12 Kundenrezensionen)


 16,90 inkl. MWST

PMS Balance

 16,90 inkl. MWST

Lieferung mit Tracking
14 Tage Rückgaberecht
Rechnung, TWINT u.v.a.
Gratis Versand
Rechnung
Protofrei ab €50 mit
Kauf auf Rechnung
Kostenloser Versand

PMS-Balance mit essenziellen Mikronährstoffen, die zum Teil einen großen Einfluss auf den Hormonhaushalt deines Körpers haben und somit dabei helfen können, diesen im Gleichgewicht zu halten.

PMS Balance wurde zur Minimierung von PMS-Beschwerden wie beispielsweise Folgende entwickelt:

  • Hormonhaushalt
  • Wassereinlagerungen
  • unreine Haut
  • Kreislaufbeschwerden
  • Unterleibsschmerzen
  • Druckgefühl im Unterbrauch
  • Durchfall / Verstopfungen

Leidest auch du unter PMS? Du kannst deinen Körper beim Umgang mit dem prämenstruellen Syndrom unterstützen. Eine besonders große Rolle spielen hier essenzielle Mikronährstoffe, die zum Teil einen großen Einfluss auf den Hormonhaushalt deins Körpers haben und somit dabei helfen können, diesen im Gleichgewicht zu halten.

Viele Frauen leiden unter ihren Tagen. Die Rede ist vom sogenannten prämenstruellen Syndrom (kurz: PMS). Dieses ist tatsächlich keine Seltenheit, sondern tritt schätzungsweise bei bis zu 80 Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter auf. Sowohl die Ausprägung der Symptome als auch die Dauer des prämenstruellen Syndroms unterscheiden sich von Frau zu Frau stark.

Um diesem Umstand Rechnung zu tragen und dich dabei zu unterstützen mit dem prämenstruellen Syndrom umzugehen, haben wir eine spezielle PMS-Formel entwickelt. Diese besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen, die sich ebenfalls positiv auf die PMS-Behandlung auswirken können.

Video
Diese Symptome sind typisch für das prämenstruelle Syndrom

Die auftretenden PMS-Symptome sind vielfältig und teilen sich in körperliche und psychische Symptome auf. Bedingt durch die Symptomvielfalt ist es so, dass die meisten Frauen nur einen Teil der Beschwerden entwickeln. Hierbei ist durchaus üblich, dass manche Frauen eher zu körperlichen Symptomen neigen, andere dagegen eher zu psychischen Symptomen. Im schlimmsten Fall bekommst du leider eine Mischung aus beiden Symptom-Spektren. Umso wichtiger ist es, dass du die typische PMS-Symptomatik kennst.

Körperliche Symptome beim prämenstruellen Syndrom
Beginnen wir mit den besonders häufigen körperlichen Symptomen, die dich heimsuchen können. Kennst du das? Kurz vor deiner Regel spielt dein Appetit- und Essverhalten absolut verrückt? Dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Auswirkung des prämenstruellen Syndroms. Dieses hat nämlich einen enormen Einfluss auf den Appetit und die Verdauung.

Das Symptomspektrum reicht hier von Gewichtszunahme (vor allem durch Wassereinlagerung) über Heißhungerattacken und Völlegefühl bis hin zu Übelkeit und der Entwicklung eines Blähbauchs. Auch andere körperliche Anzeichen wie Brustschmerzen oder ein Spannen in der Brust sind mögliche Symptome.

Häufig geht dies auf eine hormonell bedingte Einlagerung von Wasser in das Brustgewebe zurück. Ebenfalls typisch sind Kopfschmerzen, die in der Regel mittig im Kopf auftreten. Bei manchen Frauen entwickelt sich aus den Kopfschmerzen sogar eine Migräne inklusive Licht- und Lärmempfindlichkeit. Hinzu kommen weitere körperliche PMS-Symptome wie u.a.:

  • Pickel
  • unreine Haut
  • Hitzewallungen
  • Schweißausbrüche
  • Rückenschmerzen
  • Schwindel
  • Kreislaufbeschwerden
  • Unterleibsschmerzen
  • Druckgefühl im Unterbrauch
  • Durchfall
  • Verstopfungen
Prämenstruelles Syndrom: psychische Symptome

In den meisten Fällen bleibt es nicht bei körperlichen Symptomen. Oftmals sind diese von vielfältigen psychischen Symptomen begleitet. Laut Befragungen fühlen sich betroffene Frauen vor dem Beginn der Regel häufig gereizter, schneller überfordert und sorgenvoller. Auch das Gefühl von Kontrollverlust und schnellerer Ermüdung samt einem höheren Schlafbedürfnis sind sehr weit verbreitet.

In selteneren Fällen fallen die bekannten Stimmungsschwankungen deutlich heftiger aus und können sich sogar in Richtung einer depressiven Verstimmung entwickeln. Typische psychische Symptome des prämenstruellen Syndroms sind darüber hinaus:

  • Antriebslosigkeit
  • Hyperaktivitätunerklärliche Stimmungsschwankungen
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • innere Unruhe
  • Interessenlosigkeit
  • Neigung zu größerer Ängstlichkeit
  • depressive Verstimmungen
  • Gereiztheit und plötzliche Wutanfälle
Diese Ursachen stecken hinter PMS

Auch wenn die letztendliche Ursache für das prämenstruelle Syndrom noch immer nicht bis ins letzte Detail geklärt ist, sind sich Mediziner in einem Punkt einig: die Hormone tragen die Hauptverantwortung. Allem voran stehen hier – wer hätte das gedacht – die weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron.

Die hormonelle Umstellung vor der Regel führt zu allerhand Veränderungen im Körper, die unter anderem den Wasser- und Elektrolythaushalt betreffen. Beide Faktoren sind der Auslöser insbesondere körperlicher Beschwerden. Da diese Einflüsse auf den Hormonspiegel auch andere Hormon wie etwa das Glückshormon Serotonin durcheinanderbringen, kommt es auch zu diversen psychischen Symptomen. Zudem gibt es weitere Faktoren, die zur Entstehung des prämenstruellen Syndroms beitragen können:

  • Stress
  • erhöhter Nikotinkonsum
  • zu geringer Melatoninspiegel im Blut
  • Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion)
  • Probleme in der Beziehung
  • zu wenig Bewegung
  • ungesunde Ernährung
  • Einsatz (mancher) hormoneller Verhütungsmittel
  • Störungen des vegetativen Nervensystems
  • familiäre Vorbelastung
  • psychische Erkrankungen (v.a. Depression u. depressive Verstimmung)
Was hilft noch bei PMS?

Entsprechend der breit gefächerten Symptomatik und den tiefgreifenden Ursachen kannst du dir durch viele Schritte zumindest Linderung verschaffen.

Ärzte sprechen in diesem Zusammenhang beispielsweise von Rauchen, Übergewicht, unausgewogene Ernährung sowie Schlaf- und Bewegungsmangel als große Risikofaktoren, die das Entstehen einer ausgeprägten Symptomatik unterstützen. Das Erfolgsrezept könnte sich also grob wie folgt zusammenfassen lassen:

  • Hör mit dem Rauchen auf.
  • Versuche eventuell bestehendes Übergewicht zu reduzieren.
  • Stelle deine Ernährung auf eine ausgewogene Kost mit viel Protein und Gemüse um.
  • Schlafe regelmäßig mindestens 6 bis 8 Stunden täglich.
  • Bewege dich im Alltag ausreichend.
  • Treibe dreimal die Woche für jeweils mindestens 45 Minuten Sport.
Inhaltsstoffe von PMS Balance
  • Mönchspfeffer: Jeder Portion unserer PMS-Formel enthalten 20 mg Mönchspfeffer. Studien haben gezeigt, dass u.a. das im Mönchspfeffer enthaltene ätherische Öl zusammen mit den Stoffen Aucubin und Agnusid einen regulierenden Einfluss auf den Hormonhaushalt hat.
  • Ginkgo biloba: Der Ginkgo ist eine China beheimatete, mittlerweile aber weltweit angebaute Baumart. Durch seine besonderen Eigenschaften werden verschiedene Ginkoextrakte bereits seit Jahrhunderten in der asiatischen Medizin verwendet. Auch hier belegen Studien, dass Ginkgo biloba einen positiven Einfluss auf PMS-Symptome hat.
  • Eisen: Im menschlichen Organismus ist das Spurenelement Eisen an zahlreichen Prozessen wie unter anderem dem Sauerstofftransport beteiligt. Eine neu erschienene Studie deutet darauf hin, dass eine ausreichende Eisenzufuhr vor schweren PMS-Symptomen schützen kann.
  • Folsäure: Auch die Folsäure zählt zu den B-Vitaminen. Der auch unter dem Namen Vitamin B9 bekannte Stoff kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden und ist damit lebenswichtig, da er zur Regulation des Eisen- und Vitaminhaushalts beiträgt.
  • Biotin: Der Stoff Biotin gehört zu den für den Menschen besonders wichtigen B-Vitaminen und ist auch unter dem Namen Vitamin B7 bekannt. Als Bestandteil der prothetischen Gruppe spielt es im Enzymstoffwechsel eine gewichtige Rolle.
  • Vitamin D: Nicht umsonst ist das “Sonnen-Vitamin” auch als “Glücksvitamin bekannt. Immerhin stärkt Vitamin D nicht nur unser Immunsystem, sondern ist auch für die Herstellung von Glückshormonen unabdingbar. Das ist auch der Grund, warum eine ausreichende Vitamin D-Zufuhr das psychische Wohlbefinden stärkt, chronischer Müdigkeit entgegenwirkt und Konzentrationsstörungen bei PMS beseitigen kann.
  • Magnesium: Magnesium ist in entscheidender Weise am menschlichen Energiestoffwechsel beteiligt. Es wirkt darüber hinaus auf die Reizübertragung zwischen Nerven und Muskeln ein. Eine ausreichende Zufuhr kann daher Symptomen wie Schlappheit entgegenwirken.
  • Kalzium: Kalzium ist der mengenmäßig wichtigste Mineralstoff für uns Menschen. Immerhin ist er auch für die Stabilität von Knochen und Zähnen verantwortlich. Wissenschaftliche Studien geben aktuell schwache Hinweise darauf, dass die Zufuhr von Kalzium die Beschwerden durch das prämenstruale Syndrom lindern kann.
  • Zink: Zink gehört zu den lebensnotwendigen Spurenelementen, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Als solches ist es aber nicht nur wichtig für gesunde Knochen, Haare, Haut und Nägel. Auch für die Augen, die Leber sowie einen ausgeglichenen Hormonhaushalt ist Zink unerlässlich.
  • Vitamin K2
  • 100% vegan
Einnahme von PMS Balance

4 Kapseln, täglich ab dem Eisprung für 5 bis 7 Tage.

Gewicht:

0.06 kg

Einnahmeempfehlung:

Täglich ab dem Eisprung – 4 Kapseln

Grösse/Inhalt:

120 Kapseln, 30 Portionen

Zutaten:

Ascorbinsäure, Calciumcarbonat, Cholecalciferol (Vit. D3), Eisensulfat, Ginkgo Biloba-Extrakt, Kapselhülle (Hydroxypropylmethylcellulose), Menachinon (Vit. K2), Mönchspfeffer-Extrakt, Pyridoxin Hydrochlorid, Zinkcitrat, D-Biotin, DL-alpha-Tocopherylacetat, Magnesiumcarbonat, Pteroylmonoglutaminsäure, Thiaminmononitrat

Anwendungsbereiche:

, , , , , ,

Stillzeit:

Vegan:

Produktart:

Kapseln

Sachbezeichnung:

Nahrungsergänzungsmittel

Allergikerinfo:

Enthält keine Allergene

12 Bewertungen für PMS Balance

  1. Regula Forrer

    Mega, habe die Inhaltsstoffe gegooglet – die sind top! 🙏🏻

  2. Delia

    Wow, hätte nicht gedacht das es so einen positiven Effekt hat! Danke

  3. Salomé

    Bis jetzt ein echter Gamechanger! Teste es jetzt seit 10 Tagen und mir geht es WIRKLICH BESSER! Hätte ich nicht für möglich gehalten.

  4. sunshine88

    Kann es sehr empfehlen. Meine Unterleibsschmerzen sind definitiv fast nicht mehr vorhanden, es neues Lebensgefühl. DANKE

  5. Manuela

    Muss man die Kapseln immer einnehmen oder nur während den Tagen?

  6. FitnFemale

    Liebe Manuela

    4 Kapseln, täglich ab dem Eisprung für 5 bis 7 Tage.

    Dein Team von FitnFemale

  7. Nadine

    Was genau ist Mönchspfeffer?

  8. FitnFemale

    Hallo liebe Nadine

    Jede Portion unserer PMS-Formel enthalten 20 mg Mönchspfeffer. Studien haben gezeigt, dass u.a. das im Mönchspfeffer enthaltene ätherische Öl zusammen mit den Stoffen Aucubin und Agnusid einen regulierenden Einfluss auf den Hormonhaushalt hat.

    Der Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus) ist eine Pflanzenart. Er wird heute in der Naturheilkunde vor allem beim prämenstruellen Syndrom, bei Zyklusstörungen und unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt.

    Dein Team von FitnFemale

  9. Regula Forrer

    Ist auch die Kapselhülle vegan?

  10. FitnFemale

    Liebe Regula

    Ja, diese ist auch vegan.

    Dein Team von FitnFemale

  11. Maja

    Super Produkt 😍

  12. Jacky

    wie ist die einnahme der Kapsel bei der Verhütungsart Pille?

  13. FitnFemale

    Hallo liebe Jacky

    Ganz normal, du musst dabei nichts speziell beachten.

    Dein Team von FitnFemale

  14. Liza Nienhuis

    Het is me niet helemaal duidelijk of ik 4 capsules in één keer moet slikken of verspreid over de dag bij een maaltijd. Ik hoor het graag. Alvast bedankt.

  15. Steffi

    Super Produkt!! Hoffe es ist unbedenklich , dass ich die Kapsel jeweils öffne da ich die sonst nicht runterbekomme..?!?

  16. FitnFemale

    Lieve Liza

    We raden aan om alle 4 de capsules tegelijk in te nemen.

    Vriendelijke groeten
    Uw FitnFemale-team

  17. FitnFemale

    Liebe Steffi

    Danke für dein Feedback. Ja, das ist absolut unbedenklich.

    Dein Team von FitnFemale

  18. Tamara

    Ich habe das Produkt erst gerade erhalten und bin sehr gespannt. Wann ist die Einnahme am idealsten? am Morgen, Abend oder Mittag? Danke.

  19. FitnFemale

    Liebe Tamara

    Das spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, dass die empfohlene Tagesdosis eingehalten wird.

    Liebe Grüsse
    Dein Team von FitnFemale

Füge deine Bewertung hinzu