9 clevere Tipps zum Abnehmen

9 clevere Tipps zum Abnehmen 1

Jahr für Jahr versuchen sich Millionen Menschen in der Kunst darin, ein paar Kilo abzunehmen, um im Sommer mit dem perfekten Beachbody dazustehen. Spätestens nach ein paar Wochen stellt sich das ganze Unterfangen meist aber als etwas komplizierter heraus, als zunächst gedacht.

Wie überall sind es aber auch hier die kleinen Dinge im Leben, die beim Abnehmen den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen können. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, dein Vorhaben wirklich erfolgreich zu gestalten. Und das Beste: Unsere 9 Tricks zum Abnehmen kannst du ohne großen Zusatzaufwand in deinen Alltag integrieren. Also, worauf wartest du noch?

1. Starte mit einem Ingwer-Kick in deinen Tag

Der Griff zur Kaffeetasse gehört für die meisten von uns zum morgendlichen Ritual, denn immerhin bringt das schwarze Gebräu den Stoffwechsel ordentlich auf Trab. Wer keinen Kaffee trinkt oder seinen Kaffeekonsum reduzieren möchte, hat mit frischem Ingwerwasser eine echte Alternative. Auch Ingwerwasser kurbelt dank der Inhaltsstoffe des Ingwers den Stoffwechsel an.

Da trifft es sich gut, dass du Ingwerwasser anders als etwa Kaffee auch in größeren Mengen über den Tag verteilt trinken kannst, ohne dass dir das Herz in der Brust hämmert. Wenn du mit dem Trinken zusätzliche Kalorien verbrennen möchtest, kannst du dir dein Ingwerwasser wie folgt zubereiten:

Nimm zwei Liter Wasser und erhitze diese in einem Topf. Während das Wasser langsam warm wird, schneidest du frischen Ingwer in etwa 0,5 Zentimeter dicke Scheiben und gibst sie in den Topf. Das Ganze lässt du dann für etwa 15 Minuten auf niedriger Flamme köcheln. Und schon ist dein Kaffeeersatz für den Tag fertig.

2. Ein reichhaltiges Frühstück hilft beim Abnehmen

Gehörst du auch zu den Menschen, die morgens nicht frühstücken? Das ist beim Abnehmen gleich in mehrfacher Hinsicht ein großer Fehler. Einerseits fehlt es deinem Körper an Brennstoff für den Tag und du kannst gerade in den wichtigen ersten Stunden kaum Leistung bringen. Zweitens gerätst du schnell in Gefahr, vor lauter Hunger in den Kühlschrank auf der Arbeit zu greifen. Und was da drin ist, ist garantiert nicht förderlich zum Abnehmen.

Ein reichhaltiges Frühstück ist die beste Grundlage für den Tag. Nicht umsonst heißt es schon in einem alten Sprichwort: “Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann.” Wichtig ist, dass du deinem Körper hochwertige Nährstoffe zuführst, die dich lange satt machen und mit Energie versorgen.

Ideal sind ballaststoffreiche Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, Haferflocken oder auch das klassische Müsli. Für den notwendigen Schuss Eiweiß sorgt Naturjoghurt oder Quark. Wertvolle Fette gelangen über Nüsse und Samen in dein Frühstück. Das obligatorische Glas Orangensaft oder ein paar Beeren runden dein Frühstück ab.

3. Kalt-warme Wechselduschen zünden den Stoffwechselturbo

Du willst dir nach dem Frühstück oder direkt nach dem Aufstehen einen Stoffwechselkick verpassen? Dann solltest du es einmal mit kalt-warmen Wechselduschen versuchen. Nichts einfacher als das: Wechsle beim Duschen einfach mehrfach zwischen heißem und kaltem Wasser umher. Wiederhole diesen Vorgang 5-6-mal und du wirst sehen, dass du hellwach aus der Dusche steigst. Darüber hinaus fördert der abwechselnde Temperaturschock die lokale Durchblutung und damit den Stoffwechsel.

4. Schärfe brennt nicht nur auf der Zunge

Gut, scharfes Essen ist nicht der einzige Grund, warum viele Asiaten recht schlank sind. Es trägt aber mit Sicherheit seinen Teil dazu bei. Wer regelmäßig scharf isst, verbrennt nämlich tatsächlich mehr Kalorien als jemand, der kein scharfes Essen mag. Ursächlich sind die Inhaltsstoffe von scharfen Lebensmitteln wie Chili, Meerrettich, Wasabi oder Senf.

Im Fall der Chilis und der damit verwandten Peperoni handelt es sich um einen Stoff namens Capsaicin, der für die Schärfe verantwortlich ist. Dieser verursacht aber nicht nur Schmerzen auf der Zunge und Schweißperlen auf der Stirn, sondern kurbelt auch den Stoffwechsel deutlich an.

Durch scharfes Essen kannst du deinen Kalorienverbrauch in den Stunden direkt nach dem Essen um bis zu 25 Prozent steigern, ohne dass du dich auch nur einen Meter mehr bewegst. Auch andere Gewürze regen die sogenannte Thermogenese an. Darunter etwa Pfeffer, Kardamom, Koriander, Zimt, Kurkuma und Kardamom. Nichtsdestotrotz ist Chili mit Abstand die effektivste Geheimwaffe zum Abnehmen.

5. Reduziere gegen Abend die Kohlenhydrate

In der Nacht bist du am wenigsten empfindlich für Hunger. Dementsprechend solltest du alles dafür tun, dass die Fettverbrennung über Nacht so effizient wie möglich laufen kann. Möglich ist das vor allem dadurch, dass du deine Kohlenhydrataufnahme über den Tag hinweg reduzierst. Vom Frühstück mit einem hohen Kohlenhydratanteil angefangen, nimmst du bereits beim Mittagessen weniger Carbs zu dir. Der Abend steht schließlich unter dem Motto Low Carb.

Das bedeutet nichts anderes, als dass der Kohlenhydratanteil auf das absolute Minimum gesenkt wird. Auf diese Weise stellst du sicher, dass dein Körper am Abend und in der Nacht nicht zu viel Insulin ausschüttet. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das wir unbedingt brauchen, um unter anderem unsere Kohlenhydratspeicher zu füllen. Solange Insulin jedoch sehr aktiv ist, wird die Fettverbrennung gehemmt.

Nimmst du nun über den Tag hinweg immer weniger Kohlenhydrate zu dir, braucht der Körper seinen Kohlenhydratvorrat zunehmend auf und schaltet dann abends und in der Nacht voll in den Fettverbrennungsmodus um. Anstelle von Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis kommen hochwertige Proteinquellen, gesunde Fette und viel Gemüse auf den Tisch. Ideal ist beispielsweise ein gemischter Salat mit Schafskäse, gegrillte Hähnchenbrust mit Blattspinat und frischem Pesto oder Tomate-Mozzarella.

6. Zitronenwasser hilft beim Abnehmen

Gerade in der ersten Zeit wird dich der Hunger am Abend ein wenig quälen. Anstatt schwach zu werden und in einen Schokoriegel zu beißen oder noch schnell ein Brot zu schmieren, solltest du zu Zitronenwasser greifen. Vor dem Zubettgehen machen sich bereits zwei große Gläser Zitronenwasser bezahlt, da das leichte Hungergefühl durch die Magendehnung eine Weile beseitigt wird und du problemlos einschlafen kannst.

Zitronenwasser hat beim Abnehmen aber noch einen weiteren Vorteil. Durch die Zugabe der Zitrone regt das Wasser die Nierentätigkeit an und hilft dir dabei überschüssiges Wasser loszuwerden. Darüber hinaus ist Vitamin C entscheidend an der Fettverbrennung beteiligt. Um den perfekten Abnehm-Drink zu erhalten, presst du lediglich zwei ganze Zitronen in einem Liter Wasser aus.

7. Gönn dir vor dem Sport einen Espresso

Sport gehört zum Abnehmen dazu wie das Amen in der Kirche. Wenn du nach einem Weg suchst, um das Sportprogramm noch effektiver zu machen und gleichzeitig deinen Motivation zu steigern, dann haben wir einen Tipp für dich: Trinke vor deiner Trainingseinheit eine Tasse Espresso oder einen kleinen Kaffee.

Das darin enthaltene Koffein erhöht deinen mentalen Fokus, hebt die Stimmung und kurbelt den Stoffwechsel an. Sportmedizinische Studien belegen darüber hinaus eindeutig, dass die Einnahme von Koffein nicht nur die sportliche Leistungsfähigkeit, sondern auch den Energieverbrauch beim Sport steigert. Schon eine Tasse Espresso sorgt dafür, dass dein Kalorienverbrauch durch die höhere Stoffwechselrate zwischen 10 und 15 Prozent höher liegt.

Das macht das Abnehmen sowohl mit Kraft- als auch mit Cardio-Einheiten deutlich einfacher. Damit das Koffein beim Abnehmen seine volle Wirkung entfalten kann, solltest du deinen Espresso bzw. Kaffee eine Stunde vor dem Training trinken. So lange dauert es, bis das Koffein vollständig im Blutkreislauf angekommen ist und seine maximale Wirkung entfaltet.

8. So kann dich Akupressur beim Abnehmen unterstützen

Magenknurren ist das wohl unangenehmste Gefühl, das jemanden ereilen kann, der abnehmen möchte. Das Knurren ist aber nicht nur von einem nervtötenden, unterschwelligen Hungergefühl begleitet. Es schallt auch durch das ganze Büro, sodass einige besorgte Arbeitskollegen gleich mit einem Care-Paket herangerollt kommen. Gerade in einem solchen Moment ist die Versuchung groß, die guten Vorsätze zu vergessen und zum nächstbesten essbaren Bissen zu greifen.

Spontanes Nachgeben ist im Übrigen einer der häufigsten Gründe, warum das Abnehmen bei vielen Menschen nicht so recht funktionieren möchte. In einem solchen Moment greifst du entweder zu einem Glas Ingwer- oder Zitronenwasser oder versuchst es einmal mit Akupressur. Mit einer einfachen Technik kannst du den Hunger vergessen machen: Drücke deinen Zeigefinger für 20-30 Sekunden in die Vertiefung zwischen Oberlippe und Nase. Schon ist der Hunger verschwunden. Probiere es aus!

9. Bewegung im Alltag ist unerlässlich zum Abnehmen

Zum guten Schluss noch ein absoluter No-Brainer: Jedes bisschen Bewegung, das du in deinen Alltag einbaust, steigert deinen Energiebedarf und erhöht damit auch die Menge an Fett, die dein Körper pro Tag maximal verbrennt. Im Alltag finden sich genügend Möglichkeiten: Nimm beispielsweise die Treppe statt den Aufzug, fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit oder parke ein paar hundert Meter weiter von deinem Arbeitsplatz entfernt.

Alternativ verbringst du deine Mittagspause aktiv mit einem Spaziergang. Arbeite häufiger im Stehen oder erlege dir selbst ein Telefonverbot auf. Statt zu telefonieren, stattest du deinen Kollegen einfach einmal einen Besuch ab. Das geht natürlich nur, wenn es die räumliche Nähe zulässt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.