Tipps für besseren Sex

Tipps für besseren Sex 1

Sex ist nach dem Sport die wohl schönste Nebensache der Welt. Was aber in der Theorie so einfach und unkompliziert scheint, ist in der Praxis alles anderes als leicht. Das weißt du mit Sicherheit selbst. Die Ursache? Naja, wir alle sind in Sachen Sex ziemlich verschieden und haben unterschiedliche Bedürfnisse. Da verwundert es wenig, dass im Bett nicht immer alles rund läuft. Du suchst nach Tipps für mehr Spaß im Bett? Dann sind unsere 14 Tipps für besseren Sex wirklich ein ganz heißer Tipp für dich.

Tipp 1 – Sex nach Plan

Nach einem festen Plan in die Kiste hüpfen? Das hört sich ja fast nach einem Trainingsplan an. Ja, und das ist auch so gewollt. Dazu musst dich nur einmal hinterfragen, wie du es mit dem Sport hältst. Würdest du wirklich über Wochen und Monate regelmäßig trainieren, ohne dass du einen Trainingsplan hast. Mit der Liebe ist es bei vielen Paaren ähnlich. Oftmals ist der Alltag einfach so stressig und vollgepackt, dass kaum Zeit für die zweitschönste Nebensache der Welt bleibt.

Probiere es mit deinem Partner einfach einmal aus. Legt Tage fest, an denen ihr ein paar Stunden einfach für euch reserviert. Und damit ihr es nicht vergesst, gehört natürlich auch der entsprechende Eintrag im Terminkalender oder bei OneNote dazu. Sobald die Sache einmal ins Rollen gekommen ist, wirst du merken, dass eines zum anderen kommt. Je mehr Sexualkontakte du hast, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Anzahl der intimen Kontakte wieder von ganz allein erhöht.

Tipp 2 – Eine spontane heiße Verabredungen

Du hast keine Lust auf eine allzu strikte Planung? Dann mach doch genau das Gegenteil und sei einmal so richtig spontan! Schicke deinem Schatz doch einfach einmal eine spontane Nachricht für eine heiße Verabredung nach Feierabend. Oder wie wäre es mit einem kurzen Treffen in der Mittagspause? Vergiss dabei aber nicht die korrekte Orts- und Zeitangabe – ein wenig Planung hat schließlich auch bei spontanen Aktionen noch nie geschadet. Ab morgen heißt es dann also “nachher um 18 Uhr in der Wäschekammer” oder “um 13 Uhr auf dem Rücksitz?”

Tipp 3 – Verwende schmutzige Wörter

Wenn du einmal ganz ehrlich bist, dann ist doch auch dein Vokabular an Sexbegriffen ziemlich groß. Woher du sie kennst, spielt natürlich keine Rolle. Das Problem an der Sache ist allerdings, dass wir uns sehr dabei genieren, diese heißen Begriffe auf zu benutzen. Selbst oder gerade vor dem Partner fällt das schwer. Und so wirkt so mancher Versuch des “Dirty Talks” doch eher wie ein echter Lustkiller. Also, trau dich und verwende die schmutzigen Wörter, “wie es sich gehört”. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann genau das die Lust auf die Spitze treiben. Natürlich solltest du die “Dirty Talk”-Versuche zuvor mit deinem Herzblatt absprechen. Andernfalls könnte die Situation ziemlich peinlich werden.

Tipp 4 – Sex in absoluter Dunkelheit

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du so viele Dinge deutlich intensiver wahrnimmst, wenn du deine Augen schließt? Seien es nun die Geräusche des Waldes, der Duft des Meeres oder ein Windhauch. Genau dieses Prinzip gilt auch bei Sex. Wenn du ihn wirklich mit allen Sinnen genießen möchtest, dann mach doch einfach mal das Licht aus und lass das Liebesspiel auf dich wirken. Wichtig: Es muss wirklich stockdunkel sein. Ideal ist auch eine nächtliche Überraschung für deinen Partner oder deine Partnerin. Wir lieben schließlich alle Überraschungen, oder?

Tipp 5 – Spielzeuge und Accessoires immer griffbereit

Vorbereitung ist auch beim Sex die halbe Miete. Allzu häufig werden wir jedoch von einem spontanen Schäferstündchen überrascht, das sich dann doch langweiliger gestaltet als erhofft. Mit der richtigen Vorbereitung muss diese Langeweile nicht sein. Du solltest in Deiner Nachtschrankschublade also immer ein paar Spielzeuge und Accessoires griffbereit haben. Ob nun spezielles Sexspielzeug, Handschellen oder nur ein einfacher Gürtel – schon kleine Dinge können für euch beide ziemlich aufregend sein.

Tipp 6 – Ein minziger Frischekick

Die in Pfefferminze enthaltenen ätherischen Öle sind wahre Wundermittel. Immerhin erfrischen Sie nicht nur den Atem, sondern bekämpfen auch Kopfschmerzen. Die Beseitigung von Kopfschmerzen vor dem Sex ist aber nicht der Grund, warum wir dir empfehlen, einmal mit Pfefferminzbonbons zu experimentieren. Also lüften wir das Geheimnis: Mit Minz- oder Metholbonbons wird der Oralverkehr für euch beide zu einer echt prickelnden Angelegenheit. Immerhin wirkt die erfrischende Kühle nicht nur um Mund, sondern auch auf anderen Schleimhäuten. Experimentiert ein wenig, denn unter Umständen kann der Frischekick vielleicht auch etwas zu frisch sein.

Tipp 7 – Dem Partner ein Mitspracherecht bei der “Intimfrisur” einräumen

In Sachen Intimbehaarung haben wir alle unsere individuellen Vorlieben. Nichts ist für manche daher beim Sex so abtörnend wie ein Partner, der sich völlig gehen lässt, wobei im Intimbereich ein pelziger Urwald grassiert. Wie wäre es also, wenn ihr euch gegenseitig ein Mitspracherecht bei der Intimfrisur des jeweils anderen einräumt? Findet einen guten Mittelweg – das kann die Lust und den Spaß beim Liebesspiel deutlich steigern.

Tipp 8 – Sex im Stehen

Auch wenn das Bett in den meisten Fällen die Spielwiese ist, kann es aufgrund mangelnder Abwechslung schon einmal etwas öde werden. Kein Wunder, dass die Zahl der intimen Kontakt mit zunehmender Beziehungsdauer sinkt. Wenn auch du diese Problem kennst, dann versucht es doch einfach mal im Stehen. Das ist vielleicht etwas anstrengender aber unheimlich dynamisch. Noch besser: In dieser Position lässt sich der G-Punkt sehr effektiv erreichen. Und das kann für euch beide nur positiv sein.

Tipp 9 – Perfekte Lehrstunde durch Selbstbefriedigung

Häufig scheitert der Spaß im Bett daran, dass die manuelle Befriedigung nicht so funktioniert, wie es sich der Partner vorstellt. Anstatt etwas vorzuspielen und gute Mine zum bösen Spiel zu machen oder gar etwas zickig zu reagieren, solltest du deinem Partner eine kleine Lehrstunde erteilen. Lass deinen Partner an deinem Wissen teilhaben, was du bei der Selbstbefriedigung magst. Auf diese Weise kannst du deinem Partner bzw. deiner Partnerin genau zeigen, wie du perfekt zum Höhepunkt kommst. Das mag vielleicht auf den ersten Blick etwas merkwürdig klingen, auf den zweiten Blick ist das aber eine ideale Möglichkeit für ein intensives gemeinsames Erlebnis.

Tipp 10 – Es gibt keinen perfekten Sex

Beim Sex geht es nicht um die perfekte Leistung. Wir sind schließlich nicht beim Kunstturnern oder Wasserspringen. Lass dich also nicht vom Leistungsgedanken treiben. Das führt nicht zum perfekten Erlebnis im Bett, sondern oft zur totalen Flaute. Habt einfach Spaß, seid kreativ und genießt ganz spontan die Zweisamkeit. Auf Perfektion kommt es nicht an. Das erwartet auch dein Partner nicht von dir. Das kannst du uns glauben.

Tipp 11 – Süße Sünden beleben das Liebesleben

Schokolade und Sahne machen das Leben schöner. Das gilt nicht nur beim Dessert, sondern auch im Bett. Was spricht also dagegen, das Liebesleben mit ein paar auf dem Körper verteilten Süßigkeiten zu versüßen und damit den Spaßlevel ein wenig zu steigern? Alles, was du brauchst ist ein wenig Sprühsahne oder alternativ eine Flasche flüssige Schokoladensauce.

Tipp 12 – Verwende sexy Atemtechniken

Mit der richtigen Atemtechnik wird das Liebesspiel gleich viel intensiver. Du musst aber nicht gleich einen Yogakurs belegen und dabei die komplexen Atemtechniken erlernen. Es reicht bereits aus, wenn du dich ganz auf deine Atmung konzentrierst. Atme ruhig, langsam und tief ein und aus. Besonders bezahlt macht sich diese Technik beim Orgasmus. Durch die bewusst Atmung merkst du schnell, wann es soweit ist. Spürst du, dass der Höhepunkt nicht mehr weit entfernt ist, hältst du einfach kurz den Atem an. Auf diese Weise kannst du den Orgasmus noch ein wenig herauszögern und das Gesamterlebnis für euch beide intensiver gestalten.

Tipp 13 – Eiskalt verwöhnen und heiße Küsse

Das Wechselspiel aus Wärme und Kälte ist unheimlich erregend. Das solltest du dir auch beim Sex zunutze machen. Hier kannst du zu den guten alten Eiswürfeln greifen und sie über den heißen Körper gleiten lassen. Und auf der ausgekühlten Haut fühlen sich heiße Küsse dann gleich auch noch erregender an. Probiere es einfach einmal aus.

Tipp 14 – Keine Scheu vor wildem Sex

Es mag ein Klischee sein, aber es stimmt: ein wildes Liebesspiel ist besonders intensiv. Grund genug also, es im Bett so richtig krachen zu lassen. Sprich mit deinem Partner darüber, und wenn ihr euch auf dieses Abenteuer einlassen möchtet, steht dem auch nichts im Wege. Du wirst sehen, wie gut diese Abwechslung eurem Liebesleben tut.

Und keine Angst, nur weil ihr euch einmal so richtig verausgabt bekommt ihr nicht gleich einen Herzinfarkt. Die Chance, einen verfrühten Sextod zu sterben liegt immerhin bei weniger als eins zu einer Million. Aber: Bei 90 Prozent aller “Sextode” handelt es sich um Männer. Und, um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, ereignen sich über 50 Prozent dieser Todesfälle auch noch bei einem Seitensprung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.