Die größte Gefahr während einer Diät oder im Rahmen einer strikt auf den Sport ausgerichteten Ernährung ist ohne allzu großen Zweifel der Hunger, denn dieser sorgt dafür, dass du wie ferngesteuert zum Kühlschrank gehst und Dinge isst, die nicht unbedingt zuträglich für deine sportlichen Bemühungen sind. Um diese Gefahrenquelle nach Möglichkeit frühzeitig zu entschärfen, solltest du immer eine Kleinigkeit im Kühlschrank haben, mit deren Hilfe du den Trieb zur Nahrungsaufnahme befriedigen kannst, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen oder gar deine Erfolge zu torpedieren. Folglich haben wir dir in diesem Artikel sieben gesunde Snacks zusammengestellt, die nicht nur lecker und gesund, sondern auch funktional sind.

1 – Verzehrfertige Proteinsnacks

Es ist sicherlich kein Geheimnis, dass Protein in Rahmen deiner Ernährung eine entscheidende Rolle spielt und dementsprechend regelmäßig konsumiert werden sollte. Demzufolge ist es dir anzuraten, dass du immer etwas Proteinreiches griffbereit hast, sodass du einerseits den Hunger besiegst und deinen Körper andererseits mit essenziellen Nährstoffen versorgst. Achte weiterhin darauf, dass du deine Snacks verzehrfertig abpackst, was im Klartext bedeutet, dass du beispielsweise Fleisch im Vorfeld garen und deinem Proteinbedarf entsprechend portionieren solltest. Darüber hinaus ist es ratsam sicherzustellen, dass du immer verschiedene Varianten eines Snacks im Haus hast, sodass gar nicht erst die Gefahr besteht, dass du aufgrund von Eintönigkeit nicht doch etwas anderes isst.

Top 6 → Diet & Shape
-9%
CHF 29.95 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 24.90 inkl. MWST
CHF 34.90 inkl. MWST
-22%
CHF 139.90 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 34.90 inkl. MWST
Top 5 → Fit & Strong
CHF 34.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
-22%
CHF 102.50 inkl. MWST
Top 4 → Health & Beauty
CHF 35.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 19.90 inkl. MWST
-20%
Bald zurück
CHF 106.00 inkl. MWST

2 – (Abgepackter) Salat

Weiterhin sollte dein Kühlschrank eine Auswahl abgepackter grüner Blattgemüse beherbergen, da du diese insbesondere in Kombination mit verzehrfertigem Fleisch im Handumdrehen in einen schmackhaften Salat verwandeln kannst. Darüber hinaus sind grüne Blattgemüse wie Eisbergsalat, Rucolasalat oder Spinat besonders reich an Eisen, Ballaststoffen und Antioxidanzien, die deinen Körper bei der Optimierung existenzieller Stoffwechselprozesse unterstützen. Wenn du nicht unbedingt auf Produkte aus dem Supermarkt zurückgreifen möchtest, kannst du dir selbstverständlich auch eigene Mischungen frisch, nach deinen Vorlieben zusammenstellen.

3 – Beeren

Beeren gleich welcher Art sind hervorragende Lieferanten für Ballaststoffe und Antioxidanzien, sodass diese in jedem Fall in deinem Kühlschrank zu finden sein sollten. Weiterhin enthalten Beeren neben einer hohen Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen diverse Vitalstoffe wie Vitamin C und Beta Carotin, die dein Körper dringend benötigt. Hervorzuheben ist überdies, dass Beeren im Vergleich zu anderen Früchten eine deutlich geringere Insulinausschüttung hervorrufen, da sie eine deutlich geringere Zuckerkonzentration besitzen. Einsetzen lassen sich die kleinen Vitalstoffbomben sowohl zur Herstellung von Säften und Smoothies als auch zur Verfeinerung von Müslis und Joghurts.

4 – Eine gesunde Öl-Mischung

Selbstverständlich existieren auf dem Lebensmittelmarkt auch zahlreiche recht gesunde Salatdressings, was jedoch nicht bedeutet, dass diese optimal auf deine Ernährung abgestimmt sind. Daher empfiehlt es sich, eine eigene Öl-Mischung aus diversen kaltgepressten pflanzlichen Ölen zusammenzustellen, die ein optimales Verhältnis von Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren aufweisen, was notwendig ist, um deinen Hormonhaushalt zu optimieren. Ein weiterer Vorteil der Portionierung der Öl-Mischung ist, dass du diese lediglich noch zu deinem Salat hinzufügen musst, ohne dass das Abmessen von Zutaten notwendig wäre.

5 – Frisches Gemüse

Wenn wir Hunger haben vergessen wir nur allzu oft, wie viel wir essen, was insbesondere wenn wir auf ein bestimmtes Ziel hinarbeiten, fatale Folgen haben kann. Damit dies nicht passiert, solltest du stets verschiedenes Gemüse wie Paprika, Kohlrabi, Gurken, Kirschtomaten und Karotten vorrätig haben, das du nach Belieben zuschneiden und portionieren kannst. Da Gemüse zu einem Großteil aus Wasser besteht, haben Snacks dieser Art nicht nur einen extrem niedrigen Brennwert, sondern versorgen dich darüber hinaus mit wichtigen Mikronährstoffen. Weiterhin kannst du die vorbereiteten Gemüseportionen ebenfalls zum Zusammenstellen eines Salats verwenden.

6 – Fettfreier griechischer Joghurt

Neben klassischem Hüttenkäse eignet sich auch fettfreier griechischer Joghurt optimal als proteinreicher Snack für zwischendurch, der sich zudem mit diversen anderen Lebensmitteln wie Beeren oder Gemüsesticks kombinieren lässt. Darüber hinaus zeichnet sich der griechische Joghurt nicht nur durch die Tatsache aus, dass er einem Whey Protein in puncto Cremigkeit sehr nahe kommt, sondern ebenfalls dadurch, dass er einen geringen Kohlenhydratanteil aufweist.

7 – Mandelmilch

Insbesondere wenn du keine Kuhmilch magst oder du diese aufgrund einer Laktoseintoleranz meiden musst, solltest du einen Blick auf Mandelmilch werfen, denn diese ist reich an Eisen, Kalzium sowie Vitamin E und weißt zudem die Besonderheit auf, dass sie sich in der Küche sowohl beim Kochen als auch zum Backen vielfältig einsetzen lässt. Ein weiterer großer Vorteil der Mandelmilch ist die Auswahl verschiedener Geschmacksrichtungen, sodass geschmackliche Abwechslung garantiert ist.