Seit Jahren werden regelmäßig die gängigen Magazine mit neuen Diätvorschlägen überhäuft. Und immer ist die neue Diät die absolut beste und wirkungsvollste Ernährungsform. Aber diese Diätprogramme vergessen einen wichtigen Punkt: jeder Körper ist verschieden und reagiert unterschiedlich auf Lebensmittel und sportliche Aktivitäten. Die ideale Diät ist abhängig von deinen persönlichen Zielen, deinem Leistungslevel, deinem Körpertyp, deinen Genen und weiteren wichtigen Komponenten. Die herkömmlichen Diäten selektieren Menschen in bestimmte Schubladen, die oft nur aus kohlenhydratarme oder kohlenhydratreiche Esstypen bestehen. Kein Wunder, dass viele Menschen ihre Diät gar nicht erst beginnen, weil sie nicht in die Schublade passen oder weil sie nicht verstehen, was sie eigentlich für ein Diättyp sind. Viele Menschen mussten erst mal unzählige Diäten ausprobieren, bevor sie ihre passende Ernährungsform gefunden haben. Nachfolgend haben wir acht Punkte veröffentlicht, die dir helfen sollen, von vornherein die richtige Diät für dich zu finden.

1 · Was ist eigentlich eine Diät?

Die Information, dass du nur bestimmte Lebensmittel für einen bestimmten Zeitraum einnehmen darfst, erzeugt in in vielen Menschen einen erheblichen Stress. Die Angst zu Versagen und die Diät langfristig nicht durchhalten zu können führt oft dazu, dass viele Menschen erst gar nicht eine Diät beginnen. Eine Diät definiert eigentlich nur eine neue Lebensweise, schreibt aber nicht vor, dass nur bestimmte Lebensmittel gegessen werden dürfen. Die Regulierung und Kontrolle von Nährstoffen ist eine öffentliche Meinung, die hauptsächlich durch die Medien für neue Diätformen verbreitet wurde. Du solltest dir deshalb eine eigene Philosophie und Definition von einer Diät erschaffen, sodass von vornherein die Angst des Versagens aus der Welt geschaffen wird. Wenn du stressfrei deine Diät durchziehen kannst und auch keine Versagensängste aufkommen können, wird sich sehr schnell der Erfolg beim Abnehmen einstellen.

Top 6 → Diet & Shape
-9%
CHF 29.95 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 24.90 inkl. MWST
CHF 34.90 inkl. MWST
-22%
CHF 139.90 inkl. MWST
CHF 34.90 inkl. MWST
Top 5 → Fit & Strong
Bald zurück
CHF 34.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
-22%
CHF 102.50 inkl. MWST
Top 4 → Health & Beauty
CHF 35.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 19.90 inkl. MWST
-20%
Bald zurück
CHF 106.00 inkl. MWST

2 · Lerne aus allen Diäten

Wenn man die einzelnen Diätformen miteinander vergleicht, so kommt man schnell zu dem Ergebnis, dass sie sich eigentlich gar nicht groß unterscheiden. Die populären Diätformen wie Paleo, Low Carb, High Fat usw. legen alle viel Wert auf gesunde Lebensmittel, die mit Junk Food und schlechten Fetten nichts zu tun haben. Der Vorteil dieser Diäten liegt in einem neuen Bewusstsein auf gesunde und natürliche Lebensmittel, egal, welche Nährstoffe bevorzugt in der Diät berücksichtigt werden sollen. Man lernt durch diese Diäten mehr auf die Qualität der Lebensmittel zu achten, was sicher auch zu einer besseren Gesundheit führen kann, auch wenn du die Diät gar nicht durchführst.

3 · Iss alles, aber vermeide Hunger

Im Grunde genommen funktionieren alle Diätformen auf ihre Weise. Natürlich verliert man schnell Gewicht, wenn die Kalorienzufuhr radikal reduziert wird. Ob das nun gesund ist, spielt eine andere Rolle. Immerhin schwören auch bekannte Stars auf eine proteinreiche Diät und verzichten fast ausschließlich auf Kohlenhydrate, während andere Menschen eher eine fettarme Diät bevorzugen. Wichtig ist ein konkreter Plan, der in einem bestimmten Zeitraum durchgehalten werden muss. Trotzdem ist es wichtig, dass du nie ein Hungergefühl aufkommen lässt, auch wenn du eine Diät durchführst. Wenn dem Körper mit Gewalt die Energiequelle entzogen wird, dann reduziert er auch sofort sein Energielevel und du wirst schlapp, müde und oft depressiv. Das ist sicher nicht der Sinn einer Diät.

4 · Finde selbst heraus, was du wirklich brauchst

Wenn du die gängigen Diätmagazine durcharbeitest, dann wirst du sehr schnell bemerken, dass in den Beschreibungen es immer nur um die Allgemeinheit geht. Alle brauchen wenig Fett, Kohlenhydrate und viel Protein. Die wichtigen Vitamine und Mineralstoffe wie zum Beispiel Vitamin D, E oder Chrom werden fast nie berücksichtigt. Erkundige dich deshalb, was der Körper allgemein an Vitaminen und Mineralien benötigt und versuche in deinem persönlichen Ernährungsplan diese Stoffe zu integrieren. So lernst du mit der Zeit, die Diät in einen persönlichen und individuellen Ernährungsplan umzustellen. Höre auch nicht auf die vielen Ernährungsberater, die auch oft nur ein Programm verkaufen wollen, das sie selbst für sich entwickelt haben.

5 · Iss nach deinem Körpertyp

Ein wichtiger Aspekt bei der Ernährung sollte der Körperbau und der dazugehörige Körpertyp sein. Die meisten Menschen kann man in die drei Arten ektomorph, mesomorph und endomorph klassifizieren.
Ektomorphe Personen verarbeiten sehr schnell alle Nährstoffe, da sie einen hohen Stoffwechsel innehaben. Diese Menschen sind hager, besitzen lange Knochen wenig Fett und dünne Muskeln. Endomorphe Personen hingegen besitzen einen langsamen Stoffwechsel und verarbeiten die Nährstoffe deshalb erheblich langsamer, was dazu führt, dass sie schnell Körperfett ansetzen und somit eher rundlich wirken. Mesomorphe Personen besitzen eine gut entwickelte Muskulatur und eine starke und kräftige Knochenstruktur. Wenn du deinen Körpertyp richtig einschätzt, kannst du dich auch auf bestimmte Ernährungsformen fokusieren, die speziell deinen Körperbau berücksichtigen.

6 · Höre auf deinen Körper

Ein wichtiges Kriterium für eine Diät ist das körperliche Wohlbefinden in der Diätphase. Eine Diät sollte wirklich nur durchgeführt werden, wenn sie dich gesundheitlich nicht belastet. Wenn du ununterbrochen Verdauungsbeschwerden hast, müde bist oder dauernd Heißhunger bekommst, dann solltest du entweder die Diät verändern oder eine andere Diätform wählen. Auch bestimmte vorgeschriebene Lebensmittel dürfen nur gegessen werden, wenn du sie auch verträgst. Milchprodukte zum Beispiel haben keinen Nutzen, wenn du eine Lactoseintoleranz hast. Entweder du steigst dann auf lactosefreie Produkte um oder du verzichtest ganz auf Milchprodukte. Du kannst aber trotzdem weiterhin abnehmen.

7 · Erwarte Erfolge in kleinen Schritten

Viele Menschen wollen schnell einen Erfolg erzielen, deshalb versuchen sie radikal etwas zu in ihrem Leben zu ändern. Sie vergessen aber dabei, dass der Körper bei dieser Veränderung auch mitspielen muss. Du hast dir jahrelang mit einer ungesunden Lebensweise dein Hüftspeck angespart und jetzt willst du innerhalb von sechs Wochen wieder alles verlieren? Das kann nicht funktionieren. Die Diäten berücksichtigen diese wichtige Komponenten erst gar nicht. Wenn du zum Beispiel bei einer Low Carb Diät maximal pro Tag nur 15 Prozent Kohlenhydrate essen darfst, dann ist das körperliche Unwohlsein schon vorprogrammiert. Versuche erst mal 25 Prozent Kohlehydrate täglich einzunehmen und wenn sich der Körper an diese Dosis gewöhnt hat, dann gehst du weiter runter auf die 15 Prozent. Kleine Schritte bringen am Ende den großen Erfolg, das gilt auch in einer Diät.

8 · Berücksichtige deine Lebenssituation

Bevor du überhaupt eine Diät startest, solltest du zuerst darüber nachdenken, ob die Diät auch in deine aktuellen Lebensstil passt. Eine langfristige Diät erfordert oft bestimmte Lebensmittel, die erst mal beschafft werden müssen. Wie sieht es zum Beispiel aus, wenn du auf einer Geschäftsreise bist? Was passiert, wenn sich deine private Situation ändert oder du im Berufsleben kaum Zeit hast, um dir selbst die Mahlzeiten zu kochen? Auch eine Kohlsuppe muss täglich zubereitet werden. Was ist zum Beispiel zu tun, wenn du die geforderten Lebensmittel derzeit nicht bekommst? Welche Alternativen bestehen, wenn die Diät dich finanziell zu stark belastet? Mache dir genau einen Plan über deine aktuelle Lebenssituation und versuche dir dann vorzustellen, wie du die Diät in dein Leben integrieren kannst. Jetzt und in Zukunft.

  • Reset your Body
    « Das Ziel vom Reset your Body Bundle ist es, dem Körper einen Neustart in Sachen Darmflora, Verdauung & Stoffwechsel zu geben. Ob wir das Körpergewicht halten zu- oder abnehmen, entscheidet sich in unserem Darm. »
  • Omega 3
    « Omega 3 fördert deinen Verdauungstackt, hilft den Stoffwechsel anzuregen und unterstützt dich bei der Regulierung des Cholesterins.»
  • Fatburner Pink Fire
    « Pink Fire ist ein komplexer Fatburner, vollgepackt mit 17 effektiven Wirkstoffen, welcher deinen Stoffwechsel auf Hochtouren bringt.»