Du denkst vielleicht, dass du deinen Körper bis in den letzten Winkel ganz genau kennst. Diese Annahme ist auch nicht verwunderlich, zumal wir Sportler ein besonders inniges Verhältnis zu unserem Körper haben. Wenn man dich jedoch im Detail zur Funktionsweise der Klitoris befragen würde, müsstest du dich mit hoher Wahrscheinlichkeit jedoch geschlagen geben, oder? Wusstest du beispielsweise, dass Klitoris das griechische Wort für Schlüssel ist, was im übertragenen Sinne durchaus Sinn ergibt? Es ist also an der Zeit etwas tiefer in die Materie einzutauchen.

1 – Die Klitoris ist der sensibelste Teil deines Körpers

Gut, dass die Klitoris die mit deutlichem Abstand empfindlichste Stelle deines Körpers ist, hast dir vielleicht schon denken können. Aber wusstest du auch, dass sie im Vergleich zu einem Penis nochmals deutlich empfindsamer ist? Mit 8000 sensorischen Nervenenden übertrifft die Klitoris ihr männliches mit nur 4000 Nervenende versehenes Pendant locker und leicht um das Doppelte.

Top 6 → Diet & Shape
-9%
CHF 29.95 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 24.90 inkl. MWST
CHF 34.90 inkl. MWST
-22%
CHF 139.90 inkl. MWST
CHF 34.90 inkl. MWST
Top 5 → Fit & Strong
Bald zurück
CHF 34.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
-22%
CHF 102.50 inkl. MWST
Top 4 → Health & Beauty
CHF 35.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 19.90 inkl. MWST
-20%
Bald zurück
CHF 106.00 inkl. MWST

2 – Deine Klitoris ist so etwas wie ein Penis

Ja, du hasten eben richtig gelesen – bei der Klitoris handelt es sich im Grunde genommen um nichts weiter als das weibliche Gegenstück zum Penis des Mannes. Im Prinzip beginnt die Entwicklung jedes Embryos gleich, sodass sich auch die Genitalien menschlicher Babys zu Beginn gleichen. Erst ab dem dritten Entwicklungsmonat erfolgt die Entwicklung zu einer Klitoris respektive zu einem Penis. Es gibt jedoch noch mehrere Merkmale anhand derer sich die Ähnlichkeit zwischen den Organen feststellen lässt. Es ist nicht nur so, dass beide Organe mit Hilfe von Blut anschwellen, sondern dass sich auch beide anatomisch gesehen aus einer Eichel, einem Schaft und einer Vorhaut bestehen.

3 – Sie hat nur eine einzige Aufgabe

Während andere Körperteile in den meisten Fällen deutlich mehr als nur eine Aufgabe erfüllen, handelt es sich bei der Klitoris um eine Ausnahme, die lediglich einen Zweck zu erfüllen hat – nämlich dir sexuelle Befriedigung zu verschaffen.

4 – Die Wissenschaft hat der Klitoris lange nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt

Es ist schon sehr merkwürdig, aber es stimmt tatsächlich, dass man erst in den 90er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts damit begonnen hat, die Klitoris unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten zu untersuchen. Sogar die Anatomie der Klitoris was bis in die 90er-Jahre hinein nicht vollständig bekannt. Auch Konzeptkünstler wie Sophia Wallace nahmen sich dem Thema an und sorgen durch ihre Arbeit für Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit.

5 – Sie wächst ein Leben lang

Du wusstest bestimmt schon, dass sowohl die Nase als auch die Ohren ein Leben lang weiter wachsen. Was du mit Sicherheit nicht wusstest, ist, dass diese Tatsache auch auf deine Klitoris zutrifft. Ihr Wachstum startet zu Beginn der Pubertät und setzt sich bis ins hohe Alter fort. In den 30er-Jahren einer Frau ist die Klitoris bereits viermal so groß wie zu Beginn der Pubertät. An dieser Stelle sollte zudem nicht unerwähnt bleiben, dass das Wachstum der Klitoris völlig unabhängig davon ist, aktiv du in sexueller Hinsicht bist.

6 – Ihr Erscheinungsbild kann deutlich variieren

Im Gegensatz zu anderen Körperteilen, die aus evolutionärer Sicht in puncto Erscheinungsbild genormt zu sein scheinen, kann sich das Aussehen der Klitoris von Frau zu Frau mitunter deutlich unterscheiden. Manche sind eher klein und versteckt, während andere hingegen größer sind und gleich deutlich hervortreten. Die optischen Unterschiede lassen sich im Übrigen auch auf die individuelle Druckempfindlichkeit und Sensibilität übertragen.

7 – Die Klitoris altert nicht

Ein weiterer sehr interessanter Fakt ist, dass die Klitoris nicht altert. Im Detail bedeutet dies, dass ihre Funktionalität und Empfindsamkeit konstant bleibt, sobald sie sich vollständig entwickelt. Im Klartext bedeutet dies, dass du deine Orgasmen auch in einem Alter von weit über sechzig Jahren noch genau so intensiv empfinden kannst, wie in deinen frühen Zwanzigern.

8 – Du siehst die Klitoris nicht ganz

Diese Aussage ist durchaus überraschend aber zutreffend, denn alles, was du siehst ist lediglich die Eichel mit der umgebenden Vorhaut. Unterhalb der Haut entfaltet die Klitoris ihre ganze Größe und verläuft gabelförmig in Richtung Vagina. In dieser Region ist sie zudem mit dem G-Punkt verbunden, was uns auch gleich zum nächsten Punkt bringt.

9 – Die Klitoris ist entscheidend für deinen Orgasmus

Die genannte Verbindung der Klitoris zum sogenannten G-Punkt gab in der Vergangenheit mehr als genügend Anlass dafür, den Zusammenhang zwischen der Klitoris und dem Erleben von Orgasmen zu untersuchen. Die durchgeführten Untersuchungen förderten tatsächlich zutage, dass 75 Prozent der Frauen eine klitorale Stimulation benötigten, um einen befriedigenden Orgasmus zu erleben. Darüber hinaus stellte man fest, dass die räumliche Distanz zwischen Klitoris und G-Punkt einen entscheidenden Einfluss auf die Intensität der Orgasmus hat. Je kürzer die Distanz, desto intensiver der Effekt.

10 – Sie kann sich unter Umständen zurückbilden

Ganz so dramatisch ist es in der Realität natürlich nicht. Es kann jedoch sein, dass sich die Vorhaut schließt, sofern du deiner Klitoris nicht die Aufmerksam zukommen lässt, die ihr gebührt. Nur wenn sie regelmäßig durchblutet wird, ist sie auch schnell einsatzbereit. Vernachlässigst du sie allerdings, kann es deutlich länger dauern, bis du einen Orgasmus erreichst.

CHF 22.90 inkl. MWST
CHF 23.90 inkl. MWST
CHF 22.90 inkl. MWST