Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion?

Auch wenn im Rahmen von Diäten fast ausschließlich über Kohlenhydrate, Fette, Trainingspläne und Fatburner diskutiert wird, spielen diese Aspekte jedoch eine deutlich kleinere Rolle, als wir alle vermuten, denn letztlich entscheidet das hormonelle Milieu innerhalb unseres Körpers, ob wir zu- oder abnehmen. Einer der in diesem Zusammenhang bedeutendsten Bestandteile des menschlichen Organismus ist die schmetterlingsförmige Schilddrüse, die sich unterhalb des Kehlkopfes befindet und zu den wichtigsten Hormonproduktionsstätten unseres Organismus zählt. Zu ihren Hauptaufgaben gehört neben der Einlagerung von Jod die Synthetisierung der Schilddrüsenhormone Thyroxin und Triiodthyronin, die sowohl die Funktion des Magen-Darm-Traktes als auch den Energiestoffwechsel in erheblichem Maße beeinflussen. Da sich die produzierten Schilddrüsenhormone direkt auf den Fett- und Zuckerstoffwechsel auswirken, wirkt sich eine gestörte Schilddrüsenfunktion unmittelbar auf unsere Körperkomposition aus. In diesem Artikel klären wir dich darüber auf, was eine Schilddrüsenunterfunktion ist, an welchen Symptomen du diese erkennst und wie du trotzdem gezielt abnehmen kannst.

Was ist eine Schilddrüsenunterfunktion?

Die Schilddrüsenunterfunktion bezeichnet eine Störung der Hormonproduktion im Rahmen derer die Schilddrüse zu geringe Mengen der Schilddrüsenhormone erzeugt, sodass es zum Teil zu erheblichen Störungen im gesamten Organismus kommen kann. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist nur in seltenen Fällen angeboren, was bedeutet, dass die Ursache für die Fehlfunktion in der Regel nicht genetisch bedingt ist. Ferner tritt die Unterfunktion der Schilddrüse vorzugsweise im Nachgang einer hartnäckigen Schilddrüsenentzündung auf, im Zuge derer intaktes Schilddrüsengewebe durch die Entzündung zerstört wird. Auch wenn von der klassischen chronisch verlaufenden Schilddrüsenentzündung zumeist erst Frauen ab dem 40. bis 50. Lebensjahr betroffen sind, bedeutet dies nicht, dass die schleichende Unterfunktion nicht auch jüngere Menschen im Laufe ihres Lebens überraschen kann. Beispielsweise tritt bei fünf bis zehn Prozent aller Frauen unmittelbar nach der Entbindung eine Sonderform der Schilddrüsenentzündung auf, die unter Umständen nicht vollständig ausheilt und auf lange Sicht Probleme verursacht. Ein weiterer Grund, der das Auftreten der Unterfunktion begünstigt, ist ein Jodmangel infolge einer jodarmen Ernährung, was insbesondere bei Personen der Fall ist, die keinen Seefisch konsumieren und darüber hinaus auf Speisesalz mit Jodzusatz bewusst verzichten.

Wie kann ich eine Schilddrüsenunterfunktion erkennen?

Bedauerlicherweise ist die Schilddrüsenunterfunktion aufgrund ihres schleichenden Charakters nicht sofort offensichtlich, da vor allem zu Beginn gar keine oder nur schwache Symptome auftreten, die jedoch in ihrer Ausprägung nicht unbedingt auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse hindeuten. Da die Unterfunktion des Organs eine erhebliche Veränderung im hormonellen Milieu hervorruft, treten Symptome an zahlreichen Körperstellen zutage. Charakteristisch ist vor allem eine erhöhte Kälteempfindlichkeit, die auf die reduzierte Körpertemperatur infolge eines hormonell bedingt herabgesetzten Energieumsatzes zurückzuführen ist. Darüber hinaus klagen betroffene Personen häufig über Müdigkeit, die mit Antriebslosigkeit im Alltag sowie einem deutlich erhöhten Schlafbedürfnis einhergeht. Da der menschliche Organismus durch den Mangel an essenziellen Schilddrüsenhormonen in den Energiesparmodus schaltet, ist im Rahmen einer Schilddrüsenunterfunktion ebenfalls ein verlangsamter Herzschlag festzustellen, der zum Teil weit unter der zu erwartenden Ruhefrequenz liegt. Darüber hinaus sind chronische Verstopfungen, Flüssigkeitsansammlungen in den Augenlidern sowie die unerklärliche Gewichtszunahme in Kombination mit erhöhten Blutfettwerten hilfreiche Indikatoren zur Identifikation einer Schilddrüsenunterfunktion. Es liegt auf der Hand, dass alle genannten Symptome lediglich Indizien liefern, die durch eine ärztliche Diagnose per Blutbild bestätigt werden sollten.

Was kann ich dagegen tun?

Da sich die Schilddrüsenunterfunktion hauptsächlich auf den Hormonspiegel auswirkt, kannst du ohne eine ärztliche Unterstützung nichts weiter unternehmen, um die Unterversorgung mit Schilddrüsenhormonen auszugleichen. Die medizinische Therapie, die im Übrigen lebenslang erfolgt, beinhaltet den Ausgleich des Hormonspielgels mit Tabletten, die synthetisch hergestelltes Thyroxin enthalten und nicht gemeinsam mit anderen Medikamenten eingenommen werden sollten. Steht jedoch ein offensichtlicher Jodmangel als Ursache für die Fehlfunktion des Organs im Raum, bieten sich dir einige Optionen, wie du dies wieder in den Griff bekommen kannst. Um deinen Körper mit einer ausreichenden Menge Jod zu versorgen, solltest du darauf achten, dass du etwa zweimal wöchentlich Seefisch konsumierst oder auf die Verwendung von jodhaltigem Speisesalz achtest. Vor allem schwangere und stillende Frauen, die durch die gesonderten Umstände einen erhöhten Jodbedarf haben, sollten in Absprache mit einem Mediziner klären, ob die zusätzliche Einnahme von Job über die Nahrung oder Tabletten notwendig ist, um der Gefahr einer schleichenden Unterfunktion aus dem Weg zu gehen.

Muss ich auf meine Ernährung achten?

Zwar ermöglicht die Einnahme der Hormonpräparate ein weitgehend normales Leben ohne große Einschränkungen, was allerdings nicht bedeutet, dass Betroffene auf nichts weiter zu achten haben. Da die Aufnahme des Medikaments durch Kalzium blockiert wird, darf die Einnahme des Präparats nicht in Kombination mit kalziumhaltigen Lebensmitteln wie Milchprodukten oder Fruchtsäften erfolgen. Fernab der Einnahme ist der Konsum derartiger Lebensmittel allerdings völlig unproblematisch. Ähnlich verhält es sich mit dem Genuss von Kaffee, der ebenfalls nicht in unmittelbarer zeitlicher Nähe zur Einnahme des Medikaments getrunken werden darf.

Kann ich trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen?

Aufgrund der Tatsache, dass die Schilddrüsenunterfunktion eine erhebliche Verlangsamung der meisten Stoffwechselprozesse nach sich zieht, ist es im Zuge einer nicht diagnostizierten Schilddrüsenunterfunktion kaum möglich den Körperfettanteil zu reduzieren, da selbst die Aufnahme geringer Nahrungsmengen zu Gewichtszunahme oder Stagnation führt. Ist die Schilddrüsenunterfunktion allerdings durch einen Mediziner festgestellt, wird der Stoffwechsel durch die Einnahme eines bestimmten Präparats auf ein Normalmaß beschleunigt, sodass eine nachhaltige und gesunde Gewichtsabnahme ohne Weiteres möglich ist. Der Schlüssel zum Erfolg liegt auch hier sowohl in der Gewissenhaftigkeit der Ernährungsplanung als auch in der Konsequenz der Umsetzung eines angemessenen Trainings verborgen. Da sich das hormonelle Milieu des Körpers durch die Einnahme entsprechender Medikamente auf einem der Norm entsprechenden Niveau befindet, greift auch hier das Prinzip des leichten kalorischen Defizits zur Gewichtsreduktion.

Fazit

Der Schlüssel zum Erfolg liegt auch hier sowohl in der Gewissenhaftigkeit der Ernährungsplanung als auch in der Konsequenz der Umsetzung eines angemessenen Trainings verborgen. Da sich das hormonelle Milieu des Körpers durch die Einnahme entsprechender Medikamente auf einem der Norm entsprechenden Niveau befindet, greit auch hier das Prinzip des leichten kalorischen Defizits zur Gewichtsreduktion.

Topseller

TOPSELLER
Bewertet mit 4.38 von 5
 24.90 inkl. MWST
% Sale
TOPSELLER
 25.95 inkl. MWST
% Sale
TOPSELLER
Bewertet mit 4.50 von 5
 28.95  25.95 inkl. MWST
TOPSELLER
Bewertet mit 4.67 von 5
 2.20 26.40 inkl. MWST
% Sale
TOPSELLER
Bewertet mit 5.00 von 5
 16.90  14.90 inkl. MWST
TOPSELLER
Bewertet mit 5.00 von 5
 27.90 inkl. MWST
% Sale
Nicht vorrätig
Bewertet mit 4.50 von 5
 26.90  19.92 inkl. MWST