Wenn du eine Diät hältst, kennst du sicher den Griff zu deinem Bauch, wenn du morgens aufwachst. Wenn er sich flacher anfühlt, stehen deine Chancen gut, dass sich dieser Gewichtsverlust auch auf der Waage bemerkbar macht. Denn auch wenn du den Fettabbau über Training und Ernährung nicht auf einzelne Körperteile begrenzt steuern kannst (er findet relativ gleichmäßig über den ganzen Körper statt), ist dort bei den meisten von uns das größte Energie-Reservoir. Also, ein flacherer Bauch ist ein gutes Zeichen. Damit du dich über regelmäßige Fortschritte freuen kannst, gibt es ein paar Möglichkeiten, deinen Körper zu unterstützen. Vielleicht findest du hier ein paar Hinweise …

8 Tipps, um deine Fettverbrennung am Abend zu steuern

1. Ein Zeitplan kann dir helfen. Es hat sich als hilfreich herausgestellt, wenn du zwischen deinem Abendessen und dem morgendlichen Frühstück etwa 12 Stunden ohne Nahrungsaufnahme vergehen lässt. Wenn du dein Abendessen um 19.00 Uhr zu dir nimmst, kannst du am nächsten Tag um 7.00 Uhr frühstücken und du hattest die notwendige Essenspause. Willst du am Wochenende ausschlafen und ist dein Frühstück erst um 10.00 Uhr geplant, dann kannst du am Freitagabend bis 22.00 Uhr essen, um die zwölfstündige Pause zu erfüllen. 12 Stunden ohne Nahrungsaufnahme bedeuten für deinen Körper eine Fastenzeit, in der er, aufgrund eines niedrigen Blutzuckerspiegels, Fett zur Energiegewinnung beisteuern muss. Da wir schlafen, bemerken wir keinen Hunger und überbrücken diese Zeit ohne merklichen Verzicht.

Top 6 → Diet & Shape
-9%
CHF 29.95 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 24.90 inkl. MWST
CHF 34.90 inkl. MWST
-22%
CHF 139.90 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 34.90 inkl. MWST
Top 5 → Fit & Strong
CHF 34.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
-22%
CHF 102.50 inkl. MWST
Top 4 → Health & Beauty
CHF 35.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 19.90 inkl. MWST
-20%
Bald zurück
CHF 106.00 inkl. MWST

2. Um diesen Effekt noch zu unterstützen, solltest du zum Abendessen möglichst auf Zucker und Stärke verzichten. Dies verlängert die Fastenzeit zusätzlich um ein paar Stunden. Du stellst keine schnell verwertbaren Kohlenhydrate zur Verfügung und dein Organismus ist gezwungen, auf deine Fettreserven zurückzugreifen. Du musst deswegen nicht hungern. Mit kohlenhydratarmem Gemüse und Salaten, Käse, Fleisch, Fisch und hochwertigen Ölen lassen sich befriedigende und sättigende Mahlzeiten zaubern.

3. Setze Salz am Abend nur sparsam ein. Natrium bindet Flüssigkeit in deinem Körper. Wenn du salzreiche Lebensmittel und vielleicht noch Chips und gesalzene Erdnüsse wählst, besteht das Gewicht, das du morgens auf die Waage bringst, zum großen Teil aus Flüssigkeit. Dies kann deine Motivation schnell in den Keller bringen und deine guten Vorsätze für den Tag zunichtemachen.

4. Dein Lebensalter spielt eine Rolle, wie lang du ohne Probleme abends essen kannst. Laut einer aktuellen Studie ist die Gefahr der Gewichtszunahme nach einem Mitternachtssnack bei Personen zwischen 31 und 61 Jahren größer, als bei allen anderen Personen.

5. Trinken, trinken, trinken. Genügend Flüssigkeit hält deinen Stoffwechsel auf hohem Niveau, spült Schadstoffe über deine Nieren aus dem Körper und löst auch das Salz aus salzhaltigen Mahlzeiten. Nimmst du zu wenig Wasser zu dir, versucht dein Körper dieses über deine Nahrungsmittelzufuhr zu erlagen und kann dir falsche Hungersignale senden. Aber trinke wenige Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr – deine Blase wird dich nachts wecken und dich auf Trab halten.

6. Lass’ keine Mahlzeiten ausfallen und iss dich mittags satt. Wenn du tagsüber genügend Energie zu dir genommen und auch deinen Vitamin- und Mineralstoffhaushalt ausgeglichen hast, ist die Gefahr geringer, am Abend hemmungslos zuzuschlagen. Meist genügt dann ein kleines Abendessen.

7. Halte dein Schlafzimmer kühl. Es hat sich herausgestellt, dass Personen, die in kühleren Schlafräumen übernachten, während des Schlafes mehr Kalorien verbrauchen. Vergiss auch nicht, dein Schlafzimmer gut zu lüften oder, bei angemessenen Temperaturen, bei offenem Fenster zu schlafen. Genügend Sauerstoff aufzunehmen, unterstützt deine Fettverbrennung zusätzlich.

8. Baue regelmäßig einen kleinen Abendspaziergang ein. Du wirst vermutlich nur wenige Kalorien verbrauchen, aber du hast die Möglichkeit, deinen Körper psychisch auf das Zubettgehen einzustimmen. Frische Luft und das entspannte Abschalten bringen Ruhe in deinen Alltag und lassen dich gut schlafen. Ein weiterer Vorteil ist, das du dich außerhalb der Reichweite von Naschereien und Versuchungen befindest.

Auch wenn es sich im Einzelnen nur um kleine Änderungen deiner Gewohnheiten handelt, kannst du auf Dauer damit große Fortschritte erzielen. Kleine Fettverbrennungs-Tipps für den Abend können dich morgens mit neuer Energie und Motivation aufwachen lassen.

Bald zurück
CHF 34.90 inkl. MWST
CHF 50.00 inkl. MWST