Was du zum Frühstück isst, hat erheblichen Einfluss darauf, wie der Rest deines Tages verläuft. Wer beispielsweise nur schnell etwas herunterwürgt oder das Frühstück gar ausfallen lässt, riskiert nicht nur einen rebellierenden Magen, sondern auch deutliche Leistungsschwankungen in der Schule und am Arbeitsplatz. Folglich solltest du dein Frühstück gesund und reichhaltig gestalten, sodass dein Körper bestens für den Tag gerüstet ist. Aufgrund von Zeitnot und mangelnder Kreativität ist es zugegebenermaßen nicht immer ganz einfach das richtige zu finden. Deshalb möchten wir dir im folgenden Artikel mit 6 leckeren Frühstücksideen auf die Sprünge helfen, die sich auch bereits am Vorabend hervorragend vorbereiten lassen.

1 – Mandel-Erdbeer-Bananen-Smoothie

Zutaten
– Vier große Erdbeeren
– ½ Banane
– 40 Gramm Blaubeeren
– 100 Gramm Sojajoghurt
– 50 Milliliter ungesüßte Sojamilch
– 12 ganze Mandeln
– 3 Eiswürfel
Zubereitung
Fülle alle Zutaten in einen Smothiemaker oder einen geeigneten Mixer und mische alles so lange durch, bis sich eine cremige Konsistenz ergibt.

Top 6 → Diet & Shape
-9%
CHF 29.95 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 24.90 inkl. MWST
CHF 34.90 inkl. MWST
-22%
CHF 139.90 inkl. MWST
Bald zurück
CHF 34.90 inkl. MWST
Top 5 → Fit & Strong
CHF 34.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
-22%
CHF 102.50 inkl. MWST
Top 4 → Health & Beauty
CHF 35.90 inkl. MWST
CHF 39.90 inkl. MWST
CHF 19.90 inkl. MWST
-20%
Bald zurück
CHF 106.00 inkl. MWST

2 – Kokosnuss-Blaubeer-Riegel

Zutaten
– 120 Gramm Kokosnussmehl
– 60 Gramm geraspelte Kokosnussflocken
– 1 Teelöffel Zimt
– 1 Teelöffel Backpulver
– ½ Teelöffel Meersalz
– 30 Gramm Honig
– 120 Gramm Apfelmus
– 2 große Eier
– 2 Teelöffel Kokosnussöl
– 100 Milliliter Mandelmilch
– 125 Gramm frische Blaubeeren
Zubereitung
1. Heize zunächst den Backofen auf 200 Grad vor.
2. Im zweiten Schritt vermischst du Kokosnussmehl, Kokosflocken, Zimt, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel zu einem homogenen Teig,
3. In einer anderen Schüssel vermischst du danach Apfelmus, Honig, Mandelmilch, Kokosöl und die Eier mit einem Schneebesen. Sobald die Konsistenz leicht schaumig ist, gibst du die frischen Blaubeeren und die Mehlmischung dazu.
4. Nimm nun ein ausreichend großes Backblech zur Hand und Fette dieses mit leicht mit Kokosnussöl ein.
5. Nachdem du die Masse auf dem Blech verteilt hast, schiebst du es in den Ofen und backst das Ganze für 30 bis 35 Minuten, bis die Ecken goldbraun werden.
6. Sobald die Riegel in Stücke geschnitten sind, lassen sich diese für gut drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

3 – Schinken mit Honigmelone

Was du zur Zubereitung dieses Frühstückssnacks benötigst, liegt doch eigentlich auf der Hand. Achte lediglich darauf, dass du einen qualitativ hochwertigen Schinken verwendest. Bevor du diese äußerst ausgewogene geschmackliche Komposition genießen kannst, muss du lediglich die Melone in daumendicke Streifen schneiden und diese mit dem rohen Schinken umwickeln.

4 – Apfel-Zimt-Quinoa-Auflauf

Zutaten
– 120 Gramm ungekochter Quinoa
– ½ Teelöffel Zimt
– ½ Teelöffel Muskatnuss
– 1/8 Teelöffel Gewürznelken
– 2 Äpfel (geschält und gehackt)
– 30 Gramm Rosinen
– 2 Eier
– 480 Milliliter Sojamilch (mit Vanillearoma)
– 40 Gramm Ahornsirup
– 40 Gramm gehackte Mandeln
Zubereitung
1. Heize den Backofen auf 200 Grad Celsius vor und fette ein Backblech leicht mit Butter ein.
2. Mische den Quinoa nun in einer Schüssel mit den Gewürzen und gib alles zusammen auf das vorbereitete Backblech.
3. Streue anschließend die Rosinen und die gehackten Äpfel darüber.
4. Anschließend vermischt du in der Schüssel, die du soeben für den Quinoa verwendet hast, Eier, Sojamilch und Ahornsirup mit einem Schneebesen.
5. Gib die sämige Mischung nun ebenfalls auf das Backblech, sodass sie die Früchte bedeckt.
6. Streue nun noch die gehackten Mandeln darüber, bevor du das Blech für eine Stunde in den Ofen schiebst.

5 – Ei im Avocado-Nest

Zutaten
– 2 reife Avocados
– 4 frische Eier
– 1/8 Teelöffel Pfeffer
– 1 Teelöffel gehackter Schnittlauch
Zubereitung
1. Heize den Backofen auf 250 Grad Celsius vor, schneide danach die Avocados in gleich große Hälften und entferne die Kerne.
2. Entferne nun jeweils ein wenig Fruchtfleisch mit Hilfe eines Löffels, sodass die Eier bequem Platz in der Frucht finden.
3. Platziere die Avocadohälften nun auf einem Backblech und stelle sicher, dass diese nicht umkippen können.
4. Schlage nun die Eier auf und fülle jeweils eines in jede Avocadohälfte.
5. Nachdem du die Avocado-Nester für 15 bis 20 Minuten in den Ofen geschoben hast, kannst du diese entnehmen und mit Pfeffer und Schnittlauch würzen.

6 – Hüttenkäse mit Früchten

Wenn du wirklich keine Zeit hast und dennoch nicht auf ein gutes Frühstück verzichten möchtest, kannst du auch einfach zu einem Becher Hüttenkäse greifen, den du mit einigen zerkleinerten Früchten nach Wahl vermischst. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn ein Einziger Becher mit 150 Gramm liefert dir bereits 17 Gramm bestes Protein. Nach Belieben kannst du auch noch Nüsse dazugeben.

CHF 15.90 inkl. MWST
CHF 22.90 inkl. MWST