Sex während und nach der Schwangerschaft

Gesprächsthemen wie der Sex während oder unmittelbar nach der Schwangerschaft sind Themen, die gerne nur oberflächlich behandelt und beim ersten Anflug von Unwohlsein gleich wieder unter den Teppich gekehrt werden, denn zugegebenermaßen spricht niemand gerne über Probleme wie eine geringe Libido.

Möglicherweise fühlst du dich ein wenig frustriert oder suchst nach einem Weg, den Spaß am Sex zurückzubekommen. Wir versuchen, die wichtigsten Fragen zu klären.


Blutungen nach dem Sex - Ist das normal?

Dass nach dem Sex ein leichter Blutfilm oder eine leichte Blutung festzustellen ist, kommt im Rahmen einer Schwangerschaft sogar relativ häufig vor. Das trifft vor allem beim Geschlechtsverkehr in den ersten Monaten vor. Ursächlich ist die Tatsache, dass die feinen Blutgefäße, die den Gebärmutterhals versorgen, durch die mechanische Belastung beim Sex reißen können. Auch wenn das in der Regel völlig normal und unproblematisch ist, schadet es nicht, wenn du dich damit vertrauensvoll an deinen Frauenarzt wendest, denn in manchen Fällen können auch medizinische Gründe vorliegen, die den Sex nicht empfehlenswert machen. Dazu zählen beispielsweise:

- Placenta previa (eine Fehllage der Placenta)
- Ungeklärtes Vaginalbluten
- Eine bereits zurückliegende Fehlgeburt
- Ein schwacher Gebärmutterhals, der eine Frühgeburt auslösen kann


Tut der Sex weh?

Egal, ob du schwanger bist oder nicht, Schmerzen sind beim Sex weder normal, noch bist du dazu angehalten, diese über dich ergehen zu lassen. Wenn sich der Sex während oder nach den neun Monaten schmerzhaft anfühlt, solltest du einen Termin bei einem Therapeuten machen, der dir mit Hilfe von spezieller Beckenbodengymnastik dabei hilft, dich zu entspannen. Diese Maßnahme kann bereits Wunder bewirken. Um den Komfort beim Sex auch im fortgeschrittenen Schwangerschaftsstadium zu erhöhen, bieten sich einige entspannte Stellungen an.
1. Reiterstellung: Es besteht kein Druck für deinen Bauch und du alleine hast die Kontrolle über die Penetration und den Penetrationswinkel.
2. Löffelchenstellung: Die Seitenlage nimmt den Druck von deinem Bauch und hilft dir dabei eine komfortablere Position für die Penetration einzunehmen.
3. Auf der Bettkante: Du liegst auf dem Rücken an der Bettkante und dein Partner steht vor dem Bett. So bist du völlig entlastet und kannst dich auch mit kugelrundem Babybauch vollständig entspannen.


Was ist mit dem Sex nach der Geburt?

Nach der Geburt fühlen sich viele Frauen gestresst, abgeschlagen und müde und haben alles andere, aber garantiert keine Lust auf Sex. Das hat nicht einmal etwas mit dem wirklichen Wollen zutun, sondern ist auch auf körperliche Prozesse zurückzuführen, im Rahmen derer sich dein Körper von den Strapazen der vergangenen neun Monate und der Geburt erholt. Experten empfehlen nach der Geburt einen Zeitraum von sechs Wochen bis zum nächsten Sex. Allerdings ist dieser Ratschlag kein Pauschalmodell, sodass dieser Zeitraum bei dir sowohl länger als auch kürzer sein kann. Wichtig ist aber in jedem Fall, dass du keine Schmerzen hast, bevor es wieder behutsam losgehen kann. Ist das aber der Fall, steht dem nichts mehr im Wege, denn Sex ist der optimale Boost für das emotionale Wohlbefinden.


Ist Sex bei einer Senkung der Beckenbodenmuskulatur sicher?

Grundsätzlich ist der auch bei einer Senkung der Beckenbodenmuskulatur problemlos möglich. Möglicherweise musst du aber ein wenig mit den Stellungen experimentieren, um die Position zu finden, die für dich und deinen Körper am besten funktioniert. Du brauchst also keine Angst davor zu haben. Vielmehr ist es sogar so, dass sich die Symptome, die mit der Senkung der Beckenbodenmuskulatur einhergehen, nach dem Sex sogar bessern können.


Warum habe ich beim Sex nach der Geburt Schmerzen?

Da dein Körper durch die Schwangerschaft stark beansprucht wurde, kann es sein, dass du beim ersten Sex nach der Geburt Schmerzen empfindest. Wo aber kommen diese Schmerzen her?

- Möglicherweise kam es im Rahmen der Geburt zu einer Verletzung der Beckenbodenmuskulatur.
- Die hormonellen Einflüsse des Stillens können eine trockene Vagina nach sich ziehen.
- Sofern du einen Kaiserschnitt hattest, können die Wunden noch eine Weile schmerzen.
- Stress, wie er beispielsweise durch die Fürsorge für dein Baby unterschwellig ausgelöst wird, kann das Schmerzempfinden erhöhen.
- Wenn Ihr euch zu wenig Zeit für ein Vorspiel nehmt, ist dein Körper noch nicht in Bereitschaft für Sex.

An erster Stelle sei hier nochmals erwähnt, dass Schmerzen beim Sex nach der Geburt völlig normal sind. Geh es deshalb langsam an und wende dich im Bedarfsfall an deinen Hausarzt, denn dass es dir bei Sex auch wirklich gut geht, ist die Hauptsache.

5 abschließende Tipps für besseren Sex nach der Schwangerschaft
- Um deine Beckenbodenmuskulatur zu lockern, solltest du ein entsprechendes Entspannungstraining absolvieren. Die meisten Krankenkassen übernehmen den Einsatz eines solchen Therapeuten, der dein Sexleben im Handumdrehen umkrempeln kann.
- Nutze qualitativ hochwertige Öle oder Gleitmittel, die sowohl das Gefühl beim Sex verbessern als auch deinen Körper pflegen und damit darüber hinaus zusätzlich dein Wohlbefinden fördern.
- Gehe die Sache langsam an und höre auf deinen Körper. Es dauert eine Weile, bis sich der Sex wieder so anfühlt wie vorher.
- Auch wenn ihr wenig Zeit habt, solltet ihr ein ausgiebiges Vorspiel einplanen, um in die richtige Stimmung zu kommen und die Durchblutung im Unterleib anzuregen.
- Experimentiere mit verschiedenen Stellungen und wähle die aus, bei denen du die Kontrolle über die Geschwindigkeit und die Intensität der Penetration hast.


pink burn

Bereits gelesen?
7 Anzeichen dafür, dass er der Mann fürs Leben ist
Die 3 Körperbautypen - welcher bist du?
16 Dinge, für die sich Frau nicht rechtfertigen sollte
Wassereinlagerungen während der Menstruation - Das kannst du dagegen tun
13 Gründe, warum du lieber Single bist
Empfehlen: Unterstütze uns, wenn du diesen Beitrag gut gefunden hast.
MEHR LIFE, SEX & BEAUTY