16 Dinge, für die sich Frau nicht rechtfertigen sollte

Zugegebenermaßen sind wir Frauen von Natur aus recht grüblerisch und machen uns über alles Gedanken, was nicht selten darin ausartet, dass wir uns für Dinge rechtfertigen, für die wir uns eigentlich gar nicht rechtfertigen müssten. Um dir diesen Sachverhalt vor Augen zu führen, listen wir dir im Rahmen dieses Artikels 16 Dinge auf, für die sich viele Frauen immer wieder entschuldigen, obwohl dies in keinster Weise nötig wäre.

1 -  Für deine Periode

Sei ehrlich, du bist doch eine Frau. Warum um Himmels Willen solltest du dich also vor irgendjemandem auch nur im Ansatz für deine Biologie entschuldigen müssen, über die du ohnehin keine Kontrolle hast? Männer entschuldigen sich schließlich auch nicht für ihre evolutionär bedingte Wehwehchen.

2 - Ausgiebiges Furzen

Was Männer dürfen, das dürfen wir Frauen schon lange! Es liegt auf der Hand, dass das ausgiebige Furzen nicht unbedingt ladylike ist, aber gentlemanlike ist es schließlich auch nicht. Es handelt sich dabei lediglich um ein natürliches Bedürfnis, das durchaus seinen Sinn hat, weshalb du auch in diesem Kontext keine Energie für das Erfinden von Ausreden und Rechtfertigungen verschwenden solltest.

3 - Deine Körbchengröße

Brüste sind schon eine super Sache, das wissen wir Frauen mehr noch als die Herren der Schöpfung. Es macht aber keinen Unterschied, ob du Körbchengröße A oder Doppel-D hast, denn die Weiblichkeit definiert sich nicht nur auf Basis ihrer Oberweite. Sei dir dessen bewusst und gehe mit erhobenem Haupt durch die Welt.

4 - Dein Gesicht so anzumalen, wie du willst

Dir wird es mit Sicherheit auch schon passiert sein, dass du mit Menschen konfrontiert wurdest, die an deinem Make-up etwas auszusetzen hatten. Dabei ist es doch völlig egal, wie viel oder wenig Schminken du auf dein Gesicht aufträgst. Das ist und bleibt deine Sache, selbst wenn du am Abend einen Spachtel zum Abschminken bräuchtest.

5 - Mit wie vielen Menschen du Sex hattest

Hey, wir leben schließlich nicht mehr im Mittelalter, wen geht es also etwas an, mit wie vielen Menschen du im Bett warst?

6 - Auch einmal furchtbar auszusehen

Entschuldige dich in keinem Fall bei jemandem dafür, dass du einmal nicht so aussiehst, wie frisch aus dem Ei gepellt. Das weckt bei deinem Gegenüber nur falsche Erwartungen und setzt dich persönlich unter Druck. Natürlich hast du das Recht ungeschminkt, mit zerzausten Haaren und gemütlicher Joggingbekleidung zum Bäcker zu gehen, du bist schließlich keine Schaufensterpuppe.

7 - Dass du keinen Spaß an Blowjobs hast

Auch wenn die schier grenzenlose Flut diverser eindeutiger Filme es andeuten mag, so entspricht es in keinem Fall der Realität, dass wir Frauen uns nichts Schöneres als einen Blowjob vorstellen können. Wenn du dieser von vielen Männern präferierten Praxis ebenfalls ablehnend gegenüberstehst, ist dies schlicht und ergreifend ein Fakt, den du nicht zu entschuldigen brauchst.

8 - Wenn du dich mädchenhaft benimmst

Warum solltest du dich dafür entschuldigen, dich mädchenhaft zu benehmen und Spaß daran zu haben? Hey, du bist ein Mädchen! Männer entschuldigen sich schließlich auch nicht dafür, wenn sie bei einem Fußballspiel ihrer Lieblingsmannschaft mit einem Bier in der Hand den Fernseher anpöbeln.

9 - Wenn du Wert auf Organisation legst

Es gibt doch nichts Besseres als einen durchorganisierten Tag, sodass du immer weist, was noch zu tun ist und was du bereits erledigt hast. Wenn du es also liebst To-do-Listen aufzustellen, und zudem eine Abneigung gegen Menschen in dir hast, die ständig viel zu spät kommen, ist das schon in Ordnung so.  

10 - Dass du deine Beziehung an erste Stelle stellst

Wenn eine Beziehung wirklich lange halten soll, dann ist einiges an Engagement notwendig. Das sollten eigentlich auch all jene Menschen wissen, die dir vorwerfen, dass du dein gesamtes Leben deiner Beziehung unterwirfst. Wenn dir die Beziehung zu deinem Partner tatsächlich derart bedeutend ist, gibt es keinen Grund, sich dafür zu entschuldigen.

11 - Gesunde Ernährung

Niemand sollte sich dafür rechtfertigen müssen, sich gesund zu ernähren. Vielmehr sollten dich andere Menschen dafür anerkennen und sich ein Vorbild an dir nehmen, anstatt mit dem Finger auf dich zu zeigen.

12 - Keine Kinder zu mögen

In unserer Gesellschaft ist es üblich, dass wir Frauen durch die Bank als durchweg kinderlieb hingestellt werden, obwohl dies zwar dem indoktrinierten Zeitgeist, nicht aber der Realität entspricht. Selbst wenn du bereits Mutter bist und deine eigenen Kinder über alles liebst, bedeutet das noch lange nicht, dass du auch die Kinder anderer mögen musst. Und das hat manchmal auch einen guten Grund!

13 - Auch einmal keinen Sex haben zu wollen

Es ist ganz allein deine Entscheidung, wann du dazu bereit bist, mit einem neuen Partner zu schlafen, oder wann du überhaupt Sex haben möchtest. Wenn er deine Entscheidung nicht respektiert, war es auch nicht wert, sich Partner nennen zu dürfen.

14 - Deinen Job an erste Stellen zu stellen

Es gibt einen großen Unterschied, ob dein Leben gegen deinen Willen von deinem Job bestimmt wird, oder ob du all deine Energie in deine Arbeit steckst, um deine Ziele zu erreichen. Wenn Letzteres der Fall, ist doch alles im grünen Bereich. Rechtfertigungen sind also fehl am Platze.

15 - Zu viel zu essen

Wenn du dich schon schonungslos der Völlerei hingibst und dir nach einem reichhaltigen Mahl nochmals einen weiteren Nachtisch gönnst, bist du die Einzige die darunter zu leiden hat. Abgesehen von deinem Verdauungstrakt brauchst du dich also bei niemandem entschuldigen.

16 - Zu sein, wer du wirklich bist

Merke dir eines: Haters gonna hate. Dagegen kannst du einfach nichts tun. Nicht zuletzt deshalb ist es umso wichtiger, dass du ohne Hintergedanken an das, was andere denken oder sagen könnten, tust, wonach dir der Sinn steht.



Offiziell verifiziert durch Facebook️ (info)


Neu - Beliebt!


Topseller ♡