8 Dinge über Männer & Sex

Ein weitverbreitetes Vorurteil besagt, dass Sex für Männer wie Pizza ist: Auch wenn er schlecht ist, ist er gut. Dass stereotype Aussagen wie diese in der Realität nicht wirklich haltbar sind, beweist der Urologe und Harvard Professor Abraham Morgenthaler. In seinem neuen Buch "Why Men Fake It: The Totally Unexspected Truth About Men and Sex", erzählt der Mediziner Geschichten aus dem reichhaltigen Fundus seiner über 25 jährigen Berufserfahrung und fördert dabei einige äußerst interessante Fakten zutage, mit denen zu unter Garantie nicht gerechnet hättest. Im folgenden Artikel möchten wir dir die acht interessantesten Keyfacts vorstellen, nach deren Kenntnisnahme du Männer mit ganz anderen Augen betrachten wirst.

Fakt 1 - Männer können Orgasmen vortäuschen - und das tun sie auch

Wundert dich das? Dachtest du, dass wir Frauen die einzigen sind, die es fertigbringen unseren Orgasmus aus unterschiedlichsten Gründen vorzutäuschen? Ganz im Gegenteil, denn wie Morgenthaler in seinem Buch aus eigener Erfahrung berichtet, sind es nicht weniger Männer, die ihrer Partnerin aus Angst, sie zu enttäuschen, einen Orgasmus vorspielen. Es ist also mitunter recht wahrscheinlich, dass dir schon einmal ein Orgasmus vorgegaukelt worden ist. Das Gegenteil lässt sich jedenfalls schwer beweisen, denn insbesondere, wenn ihr Kondome benutzt, ist der Samenerguss als Indiz auch nicht in jedem Fall ersichtlich.

Fakt 2 - Der Orgasmus eines Mannes zieht nicht immer einen Samenerguss nach sich

Um an Punkt 1 anzuschließen, sei darüber hinaus erwähnt, dass der Orgasmus eines Mannes nicht zwangsweise mit einem Samenerguss verbunden sein muss. Morgenthaler bestätigt dies und erläutert, dass Orgasmen ohne Samenerguss in erster Linie bei Männern vorkommen, die unter Diabetes leiden. Ursächlich ist die Tatsache, dass der Blaseneingang nicht immer funktioniert, wodurch die Samenflüssigkeit zurück in die Harnblase fließt und schließlich nach dem Sex beim Urinieren ausgeschieden wird. Ursächlich für den ausbleibenden Samenerguss können den Aussagen des Mediziners nach auch Prostataproblem und diverse Tantra-Praktiken sein. Letzteres gilt allerdings nicht als empirisch erwiesen.

Fakt 3 - Männer täuschen einen Orgasmus aus dem selben Grund vor wie Frauen

Männer täuschen einen Orgasmus nicht aus Boshaftigkeit vor, sondern aus demselben Grund, den auch wir Frauen heranziehen. Auch wenn es scheinbar unmöglich zu sein scheint, kennen auch viele Männer das Problem, dass sie beim Sex keinen Orgasmus erleben und diesen dementsprechend vorspielen, um ihre Partnerin nicht zu enttäuschen. Da das Vortäuschen in keinem Fall eine gute Idee ist, sollte diese Praxis nicht dauerhaft fortgeführt, sondern Ursachenforschung betrieben werden. Oftmals ist es die Einnahme von bestimmten Medikamenten oder, noch viel simpler, die fehlende Lust, die einen echten Orgasmus verhindert.

Fakt 4 - Auch junge Männer haben mitunter Erektionsprobleme

Es mag überraschen, aber es ist nicht alleine die Generation 40 Plus, die sich mit Hilfe von kleinen blauen Pillen zu mehr Stehvermögen verhilft. Auch ein großer Teil der jungen Männer hat laut Abraham Morgenthaler große Probleme dabei, eine dauerhafte Erektion zu erreichen. Ein weiteres, vor allem unter jungen Männern verbreitetes Problem ist der frühzeitige Samenerguss nach nur wenigen Minuten, von dem aktuellen Studienergebnissen zufolge rund 20 Prozent aller Männer betroffen sind.

Fakt 5 - Männer achten öfter auf dein Wohlergehen als auf ihres

Ein bis heute weitverbreiteter Sex-Mythos besagt, dass Männer im Bett immer etwas eigensinnig sind und nur das eigene Vergnügen im Kopf hätten. Entgegen der antiquierten Denkweise sind viele Männer jedoch deutlich mehr auf das Wohl ihrer Partnerin fokussiert, als wir zunächst glauben wollen.

Fakt 6 - Viele Männer sind sehr empfindlich was ihre "Leistung" im Bett angeht

Sex ist immer auch mit einer Menge Psychologie verbunden, die einen erheblichen Einfluss auf Männer und Frauen hat. Demzufolge sollte es uns Frauen auch nicht verwundern, dass wir nicht die Einzigen sind, die sich stets den Kopf darüber zermartern, ob wir gut im Bett waren. Diese Frage in Kombination mit der damit verbundenen Ungewissheit kann dazu führen, dass auch Männer hinsichtlich ihres Sexualverhaltens verkrampfen. Eigentlich unbedachte Äußerungen oder die Kenntnis über einen vorgetäuschten Orgasmus können, wie Abraham Morgenthaler in seinem Buch berichtet, sogar dazu führen, dass selbst die stärksten und selbstbewusstesten Männer psychologisch bedingte Erektionsprobleme bekommen können. Männer sind im Bezug auf ihre Leistung im Bett also nicht minder empfindlich als wir Frauen, sodass Kommunikation an erster Stelle stehen sollte, um Probleme behutsam anzusprechen.

Fakt 7 - Du hast möglicherweise eine höhere Libido als dein Partner

In der Öffentlichkeit sind es meist die Männer, die als nach Sex gierende Testosteronbomber dargestellt werden. In der modernen Gesellschaft ist dieses Trugbild jedoch in keinster Weise mehr aufrechtzuerhalten, denn durch die Entwicklung hin zur sexuellen Selbstbestimmung in den vergangenen Jahrzehnten, hat sich das Selbstverständnis vieler Frauen deutlich verändert. Auch du wirst nicht unbedingt verleugnen können, dass es in deiner Beziehung teilweise nicht auch so ist, dass du ab und an etwas eher nach einem Schäferstündchen gierst als dein Partner, der lieber einen gemütlichen Abend auf der Couch verbringen würde.  

Fakt 8 - Männer haben nicht immer Lust auf Sex

Ein weiterer Fakt, der zunächst unglaublich scheint, dennoch aber der Realität entspricht. Zwar trifft das zugrunde liegende Klischee in jungen Jahren noch zu, im Zuge des steigenden Alters von Männern, das ebenfalls mit einer Zunahme der Verantwortlichkeiten verbunden ist, ist die temporäre Unlust auf Sex jedoch weit verbreitet. Einer der Hauptauslöser ist, wie nicht anders zu erwarten, Stress. Wir sollten in solch einem Fall also ebenso Verständnis aufbringen, wie wir auch selbst von unserem Partner erwarten würden.



Offiziell verifiziert durch Facebook️ (info)


Neu - Beliebt!


Topseller ♡