8 Tipps, um täglich mehr Kalorien zu verbrennen

Es ist hinlänglich bekannt: Mit Training können Kalorien verbrannt werden. Doch es gibt noch andere Dinge, die du unternehmen kannst, um den Prozess der Fettverbrennung zu steigern. Mit diesen 8 hilfreichen Tipps verbrennst du mehr Kalorien in einer kürzeren Zeit.

1. Mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag

Die meisten Menschen essen drei mal am Tag. Fürs Abnehmen gibt es jedoch einen besseren Weg, als nur zum Frühstück sowie zum Mittags- und Abendessen etwas zu essen. Nimm stattdessen täglich 5 bis 6 kleine Mahlzeiten zu dir. Natürlich darf die Menge an Kalorien nicht verändert werden. Du kannst dann pro Mahlzeit nicht die gleichen Portionsgrößen wählen. Finde heraus, wie viel du brauchst, um den ganzen Tag gesättigt und möglichst voller Energie zu sein.
Eine gute Faustregel besteht darin, alle 3 bis 4 Stunden einen kleinen Imbiss zu essen. Dadurch wird dein Stoffwechsel in kurzen Abständen "befeuert". Er bleibt den ganzen Tag aktiv und verbrennt mehr Kalorien.

2. Trinke grünen Tee

Du wirst keine Webseite finden, die sich mit gesundheitsorientierter Ernährung befasst und den grünen Tee nicht über den grünen Klee lobt. Das hat seine Gründe: Grüner Tee enthält nicht nur eine Reihe von Antioxidantien. Er hat auch die Fähigkeit, den Stoffwechsel deines Körpers anzuregen. Dies wiederum führt zu einer erhöhten Kalorienverbrennung.

3. Baue Muskeln auf

Wenn du deine Muskeln mit Gewichtstraining belastest, entstehen kleine Verletzungen. Du bemerkst sie meistens als Muskelkater. Der Körper reagiert darauf. Er repariert das Gewebe nicht nur. Er antwortet zudem mit einer Stärkung und einem Wachstum der beanspruchten Muskelpartien. Gewinnst du an muskulärer Masse, erhöht sich dein Grundumsatz. Schon im Liegen wirst du mehr Kalorien verbrennen, wenn du den Anteil an fettfreier Körpermasse erhöhst. Je mehr du dich bewegst, desto größer wird der Effekt. Selbst dein Cardio-Training wird wirksamer, wenn die Muskulatur stärker geworden ist.

4. Iss scharf

Scharfe Gewürze und Speisen helfen dir dabei, mehr Kalorien zu verbrennen. Außerdem bringen sie eine willkommene Abwechslung in deinen Ernährungsalltag. Peperoni und Chillischoten enthalten Capsaicin. Dieser Stoff bringt deinen Körper dazu, mehr Energie als Wärme zu verbrauchen. Dich erwartet also eine optimale Kombination aus leckeren und Abwechslung bringenden Speisen auf der einen und eine erhöhte Kalorienverbrennung auf der anderen Seite.

5. Iss mehr Eiweiß

Proteine sind die Bausteine für deinen Körper, mit denen er deine Muskeln aufbauen und reparieren kann. Selbst die Fettverbrennung wird durch bestimmte Aminosäuren angekurbelt. Zudem macht eine eiweißreiche Nahrung lange satt. Etwa 20 bis 30 % des Kaloriengehaltes werden sofort verdaut. Das ist viel mehr, als es bei Kohlehydraten und Fetten der Fall ist. Dies liegt an eben jenen Aminosäuren, aus denen die Proteine bestehen. Sie werden durch Peptidverbindungen zusammengehalten und können so zur Reparatur des Muskelgewebes herangezogen werden. Mittels Sauerstoff werden die Aminosäuren durch den Blutkreislauf transportiert. Antikörper des Immunsystems müssen die Peptidverbindungen aufbrechen. Das bedeutet, dein Magen muss härter arbeiten, um das Protein zu verdauen. Dafür benötigt er mehr Energie; und du verbrennst folglich mehr Kalorien.

6. Schlafe ausreichend

Wenn du gut schläfst, kannst du besser arbeiten. Das gilt für deinen Stoffwechsel ebenso. Ein regelmäßiger und ausreichender Schlaf wird deinen Stoffwechsel dazu bringen, sein volles Potenzial auszuschöpfen. Du wirst entsprechend mehr Kalorien verbrennen, als es bei einem Mangel an Schlaf der Fall wäre.

7. Nicht auf nüchternen Magen trainieren

Wenn du trainierst, verbrennst du Kalorien. Wie viele es sind, hängt auch davon ab, wie dein Magen gefüllt ist. Nach dem Essen ist ein Workout effizienter, weil der Körper dann mehr Kalorien verbrennen kann als bei einem leeren Magen. Für dich bedeutet das nicht, sofort nach dem Essen ins Fitnessstudio zu rennen. Dein Körper muss erst einmal verdauen. Während dieses Prozesses wird der Fettstoffwechsel heruntergefahren. Außerdem wirst du dich vielleicht etwas voll fühlen und würdest entsprechend lethargisch trainieren. Warte ein paar Stunden ab, um den besten Zeitpunkt für dein Workout zu finden. Dein Essen ist dann teilweise verdaut. Du wirst es spüren, wann es so weit ist. Durch die frisch verarbeitete Nahrung kann dein Organismus die Muskeln mit Glykogen bestücken. Dieses Polysaccharid ist für die Energiespeicherung zuständig. Dadurch wirst du nicht nur härter trainieren können. Dein Körper wird mehr Energie freisetzen und damit mehr Kalorien verbrennen.

8. Kleine Snacks vor und nach dem Training

Viele Leute gehen davon aus, es sei schlecht, kurz vor oder kurz nach dem Training etwas zu essen. Das gilt für ausgiebige Mahlzeiten (siehe auch Punkt 7). Kleine Imbisse können hingegen sehr hilfreich sein.
Wichtig für dein Krafttraining wäre es, wenn du vor dem Training einen kleinen eiweißreichen Snack zu dir nimmst. Achte darauf, dass er viel BCAA enthält. Gleiches gilt für die kleine Mahlzeit nach dem Training. Auf diese Weise kannst du deinem Körper zielgerichtetete Proteinreserven geben, die er für den Muskelaufbau sowie für die Reparatur der zerstörten Fasern benötigt. Für den Snack nach dem Sport ist ein Protein-Shake mit einer Banane bestens geeignet, aber auch ein Naturjoghurt mit einigen Beeren ist eine gute Wahl. Das Wichtigste dabei ist, die richtige Menge zu finden. Zu wenig bringt nicht den erwünschten Effekt. Eine zu große Mahlzeit würde die Fettverbrennung aussetzen lassen und unnötig viele Kalorien bedeuten.


pink burn

Bereits gelesen?
3 Fettverbrennungs-Regeln, die jede Frau kennen sollte
Wettkampf-Vorbereitung: Das sind die 3 grössten Fehler
Wie du ein Gewichtsplateau überwinden kannst
Weshalb Schlafmangel dick machen kann
Mit diesen 10 Tipps zum Traumkörper
Empfehlen: Unterstütze uns, wenn du den Artikel gut gefunden hast.