5 gesunde Frühstücks-Ideen

Ein ausgiebiges und nährstoffreiches Frühstück ist insbesondere für Sportler von essenzieller Wichtigkeit und sollte sich dementsprechend abwechslungsreich gestalten, um Langeweile und der damit verbundenen Gefahr der aufkommenden Demotivation zuvorzukommen. Diesbezüglich wollen auch wir unseren Beitrag leisten und dir fünf Alternativen zu Haferflocken, Omelette und Co aufzeigen.

1 - Kannst du langweilige Eiklar-Omelettes nicht mehr sehen? Wie wäre es mit einer Frittata?

Die meisten Omelette-Rezepte, die im Rahmen diverser Fitness-Kochbücher angepriesen werden, schmecken schlicht und ergreifend langweilig und zum Teil leicht fad, was in der Regel daran liegt, dass sich diese zu einem großen Teil ausschließlich aus Eiklar zusammensetzen. Zweifelsohne handelt es sich beim Eiklar um eine hervorragende Proteinquelle, die sich insbesondere im Rahmen einer fettreduzierten Diät besonders vorteilhaft einsetzen lässt, doch in puncto Geschmack kann dieses dem Vollei nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen. Gemeinhin gilt Eigelb fälschlicherweise noch immer als ungesund, da es über einen sehr hohen Fettanteil verfügt. In der Realität sind die enthaltenen gesättigten Fettsäuren sogar gesundheitsförderlich, da sie unter anderem die Hormonproduktion unterstützen. Darüber hinaus beinhaltet das Eigelb verhältnismäßig große Mengen Vitamin D und Vitamin B. Um langweiligen Omelettes den Kampf anzusagen, solltest du im Rahmen der Herstellung einer leckeren Frittata in jedem Fall ganze Eier verwenden, da diese dem Gericht Geschmack und eine fluffige Konsistenz verleihen. Alles was du zur Zubereitung einer Frittata brauchst sind einige Eier sowie verschiedene Gemüsesorten deiner Wahl. Sobald du alle Zutaten in einer Rührschüssel vermischt hast, musst du die Masse lediglich in einer beschichteten Pfanne ausbacken und kannst dein Werk in kürzester Zeit genießen.

2 - Hängen dir Haferflocken langsam zum Hals heraus? Probier mal Quinoa!

Unter Freizeitsportlern zählen Haferflocken aufgrund ihrer hochwertigen Mikro- und Makronährstoffe zu den mit Abstand beliebtesten Kohlenhydratquellen. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass diese von vielen Athleten bereits am Morgen verzehrt werden. Trotz der hervorragenden Nährstoffbilanz der Haferflocken ist es kein Geheimnis, dass diese nicht unbedingt als kulinarische Delikatesse bekannt sind und vielen Trainierenden in der Folge zum Hals heraus hängen. Wenn es dir ähnlich ergeht, solltest du zu Quinoa greifen, denn das ursprünglich aus Südamerika stammende Gewächs weißt eine ähnliche Nährstoffdichte auf wie Haferflocken. Neben 39 Gramm Kohlenhydraten enthält Quinoa zudem 8 Gramm Protein sowie eine hohe Konzentration an Eisen und Magnesium. Sobald du die mikronährstoffreichen Quinoasamen gekocht hast, kannst du es ebenso für die Zubereitung deines morgendlichen Müslis nutzen wie herkömmliche Haferflocken.

3 - Schon wieder gefrorene Waldbeeren? Nimm dunkle Kirschen!

Auch wir raten dir immer wieder, dein Müsli oder deinen Smoothie mit Waldbeeren aufzupeppen. Wenn dies jedoch jeden Tag praktiziert wird, kommt schnell Langeweile auf dem Speiseplan auf. Abhilfe kannst du schaffen, indem du die Waldbeeren durch dunkle Kirschen ersetzt, die über einen nicht minder hohen Anteil an gesundheitsförderlichen Antioxidanzien verfügen, die nachgewiesenermaßen eine entzündungshemmende Wirkung haben. Anbei unser Tipp für einen leckeren Schokoladen-Kirsch-Smoothie:

Zutaten
- 100 Gramm Kirschen
- 1 Löffel Proteinpulver mit Schokoladenaroma
- 100 Milliliter Wasser
- ein paar Eiswürfel

4 - Wenn du keine Kuhmilch verträgst, solltest du Mandelmilch probieren

Wenn du unter Laktoseintoleranz leidest oder allergisch auf Milch und Milchprodukte reagierst, solltest du im Rahmen deiner Ernährung auf ungesüßte Mandel- oder Kokosmilch zurückgreifen. Darüber hinaus haben gut sortierte Einzelhändler jedoch auch Produkte im Angebot, die sich zu jeweils gleichen Teilen aus Mandel- und Kokosmilch zusammensetzen, woraus sich zahlreiche Vorteile ergeben. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass 200 Milliliter lediglich ein Gramm Kohlenhydrate enthalten, im Gegenzug allerdings hohe Mikronährstoffkonzentrationen aufweisen. Diesbezüglich hervorzuheben sind vor allem Kalzium, Vitamin E und Vitamin B12. Aufgrund ihres leicht nussigen und wenig penetranten Geschmacks lässt sich insbesondere Mandelmilch auch im Kaffee verwenden.

5 - Avocado als Alternative zur Erdnussbutter

Erdnussbutter auf Toast oder pur zählt zu den wohl besten Geschmackserlebnissen auf diesem Planeten. Wenn du jedoch etwas Abwechslung gebrauchen könntest, kannst du auf Avocado-Mus ausweichen, das sich ebenfalls hervorragend auf Toast genießen lässt. Weiterhin sind Avocados reich an gesunden einfach-ungesättigten Fettsäuren und Beta-Sitosterol. Letzteres ist laut wissenschaftlichen Erkenntnissen dazu in der Lage, die Cholesterolkonzentration im Blut zu senken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Anbei ein einfaches Rezept für eine klassische mexikanische Guacamole, die sich als Brotaufstrich eignet:

Zutaten
- 1 reife Avocado
- 1 fein gewürfelte Tomate
- ¼ Zitrone ausgepresst
- (1 sehr fein gehackte Knoblauchzehe, am Morgen optional)
- 2 Teelöffel Naturjoghurt
- eine Prise Salz und Pfeffer

Zunächst halbierst du die Avocado und entfernst den Kern, bevor du das Fruchtfleisch mit einem großen Löffel herauslöst und zu einem feinen Mus zerdrückst. Im Anschluss gibst du die Tomatenwürfel, den Zitronensaft, den Joghurt sowie den gehackten Knoblauch hinzu und verrührst alles. Abschließend wird die Guacamole mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.



Offiziell verifiziert durch Facebook️ (info)


Neu - Beliebt!


Topseller ♡