Anti Cellulite Lebensmittel - Teil 3

7. Gereifter Käse bekämpft deine Cellulite

Gereifter Käse schmeckt nicht nur als Belag eines Brötchens absolut köstlich. Er ist auch ein tolles Lebensmittel, das dir im Kampf gegen deine Cellulite beisteht.

Gereifter Käse enthält viele konjugierte Linolsäuren (CLA), sprich Aminosäuren, die auf natürliche Weise in allen Milchprodukten vorkommen. Sie können dir helfen, deinen Östrogenspiegel zu steuern, wodurch das Risiko der Bildung von Cellulite reduziert wird. Wie bereits beschrieben führt das überschüssige Östrogen zum Abbau der Kollagen. Isst du mehr der gut gereiften Käsesorten, hilfst du deinem Körper, gegen die Cellulite vorzugehen.

WARNUNG: Gereifter Käse ist sehr reich an Kalorien und Fett, was die Insulinresistenz erhöht. Hast du Probleme mit deinem Gewicht, solltest du Käse nur in Maßen zu dir nehmen.

Bonusleistungen:
Gereifter Käse ist reich an Vitamin K, das die Gesundheit deiner Knochen verbessert. Die Enzyme der Rohmilch sind selbst bei altem Käse noch vorhanden. Dadurch ist er gesünder als pasteurisierter Käse. Scharfe Käsesorten wie Mozzarella, Cheddar oder Blauschimmelkäse stärken deine Zähne und versorgen deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen wie Zink, Phosphor, Vitamin A, Vitamin B12, Kalzium, Riboflavin und Proteinen.

8. Avocados als Helfer gegen Cellulite

Avocados gehören ebenfalls zu den gesundesten Lebensmitteln auf diesem Planeten, obwohl sie sehr oft unterschätzt werden. Sie sind reich an ungesättigten Fetten, die bzgl. deines Herz-Kreislauf-Systems Wunder bewirken können, und eignen sich ausgezeichnet, um dir beim Gewichtsverlust zu helfen. Auf dieser Liste sind sie dank ihrer Fähigkeiten zur Bekämpfung der Cellulite.

Avocados enthalten Ölsäure. Dies ist eine ungesättigte Fettsäure, die deinen Appetit und Hunger eindämmen kann. Das wiederum unterstützt dich dabei, nicht übermäßig zu essen. Somit kannst du deine Ernährung zur Eindämmung der Cellulite deutlich besser einhalten. Wie du vielleicht noch nicht wusstest, gehören die Avocados zu den Früchten. Sie enthalten viel Vitamin C, das deine Haut für eine erhöhte Produktion der Kollagen benötigt. Zudem ist die Frucht reich an Vitamin E, das deine Haut vor Schäden schützt. Beides eignet sich gut für den Kampf gegen die Cellulite. Mittels der enthaltenen Glutathion kann die Avocado deinen Körper unterstützen, Giftstoffe aus den Zellen - auch im Unterhautgewebe - zu spülen.

Bonusleistungen:
Avocados sind eine ausgezeichnete Quelle für Ballaststoffe und ernähren dein Gehirn. Sie sorgen für eine effektive Aufnahme von Nährstoffen, können den Cholesterinspiegel regulieren und einem etwaigen Bluthochdruck vorbeugen. Die Gefahren von Herzinfarkten, Schlaganfällen sowie andere Herz-Kreislauferkrankungen werden durch den Verzehr der Avocados gelindert.

9. Dieser Alleskönner hilft ebenfalls gegen Cellulite: Grüner Tee

Was kann der Grüne Tee eigentlich nicht? Er ist nicht nur ein sehr effektiver Fatburner und Entgifter. Er kann dir sogar helfen, die Cellulite zu reduzieren.

Grüner Tee ist ein wirksames Instrument für den Fettabbau, weil er den Stoffwechsel beschleunigt, wodurch dein Körper mehr Kalorien am Tag verarbeiten kann. Je mehr Kalorien du täglich verbrennst, desto weniger kann dein Körper in Form von Fett in den unschönen Dellen deiner Cellulite einlagern. Die im Grünen Tee enthaltenen Antioxidantien frischen deine Haut auf, versorgen sie mit Feuchtigkeit und helfen ihr, die giftigen Toxine loszuwerden.
Grüner Tee enthält auch Theobromin. Diese Verbindung animiert deinen Körper, gespeicherte Fette freizugeben. Theobromin arbeitet mit dem im Grünen Tee enthaltenen Koffein zusammen, um die Wirksamkeit der Fettverbrennung in deinem Körper zu steigern.

Bonusleistungen:
Grüner Tee kann die Gehirnfunktion verbessern, Krebs bekämpfen, deine körperliche Leistungsfähigkeit stärken und die Auswirkung des Alterns reduzieren. Er tötet schädliche Bakterien ab und stärkt deine Zähne.

Zusammenfassung der neun Helfer gegen Cellulite

Die neun Lebensmittel dieser Liste helfen dir, deine Cellulite zu reduzieren. Hier sind sie noch einmal im Überblick:

1. Zitronen
Das reichlich enthalten Vitamin C hilft deinem Körper, Kollagen und Elastin zu produzieren, wodurch
deine Haut besser gegen die Cellulite gewappnet ist.
2. Rotwein
Das im Rotwein enthaltene Antioxidationsmittel blockiert wirksam zwei der Enzyme, welche für den Abbau von Kollagen verantwortlich sind, und hilft erfolgreich gegen Cellulite.
3. Knoblauch
Knoblauch fördert die Durchblutung, beseitigt Giftstoffe und hilft, die in den Dellen der Cellulite abgespeicherten Fettzellen aufzubrechen.
4. Hähnchenbrust
Hähnchenbrust ist eine ideale Nahrungsquelle für eine eiweißreiche und kalorienarme Ernährung.  Dies hilft dir, Muskeln aufzubauen und Fett abzubauen. Beides ist im Kampf gegen die Cellulite sehr
wichtig.
5. Sardinen
Sardinen sind eine ideale Quelle für Omega-3-Fettsäuren, die Giftstoffe beseitigen und deinen Östrogenspiegel regulieren. Dadurch wird der Abbau von Kollagen minimiert und die Unterhautschicht von Toxinen befreit, was dir im Kampf gegen deine Cellulite hilft.
6. Kirschen
Kirschen enthalten Anthocyane. Diese Antioxidantien helfen bei der Produktion der Kollagen, die für den Abbau der Cellulite wichtig sind, und geben deiner Haut die Nährstoffe für ein frisches Aussehen.
7. Gereifter Käse
Die im gereiften Käse enthaltenen Linolsäuren helfen dir ebenfalls deinen Östrogenhaushalt zu regulieren, was dich letztlich beim Kampf gegen deine Cellulite weiterbringt.
8. Avocados
Die Inhaltsstoffe der Avocados mindern deinen Appetit sowie dein Hungergefühl, schützen deine Haut und reinigen deine Zellen von Giftstoffen. Das enthaltene Vitamin C sorgt für den Aufbau von Kollagen und Elastin. All dies ist ideal, um der Cellulite entgegenzuwirken.
9. Grüner Tee
Der Grüne Tee sorgt für eine stärkere Verbrennung des Fettes. Das gilt auch für die Fettzellen in den Dellen deiner Cellulite. Die enthaltenen Antioxidantien frischen zudem deine Haut auf und entgiften sie.


pink burn

Bereits gelesen?
Anti Cellulite Lebensmittel - Teil 2
Anti Cellulite Lebensmittel - Teil 1
Empfehlen: Unterstütze uns, wenn du den Artikel gut gefunden hast.